News : AMD lässt es ruhig angehen

, 25 Kommentare

AMD lassen nach dem furiosen Start Anfang dieser Woche ihre 64-Bit Reihe in Ruhe gedeihen. Wenig Modelle, dafür stabile Preise - dies scheint AMDs Motto für ihre vorgeblich konkurrenzlose neuen Prozessorgeneration kurz nach deren offiziellen Start zu sein.

So wird erst im zweiten Quartal 2004 und passend zur CeBIT mit einem Nachfolger des FX 51 - dem FX53 - zu rechnen sein, und auch der für Heimanwender interessantere Sockel 754 wird bis dahin bestenfalls mit einem Athlon 64 3400+ bestückbar bleiben, bevor mit einem 3700+ gerechnet werden kann.

Unter dem Codenamen "Paris" wird ein Duron-Äquivalent für den Sockel 754 umgesetzt, heraus kommt eine CPU mit Athlon 64 Core, die nur im 32-Bit Modus arbeitet und die auf 256 KB L2-Cache reduziert wurde. Anscheinend der übliche Weg der Ausschussreduzierung.

Wie es aussieht, versucht es AMD mit Ruhe und bisher auch ohne Druck durch Intels Prescott, ihre 64-Bit Reihe den zahlungsfreudigen Power-Usern vorzubehalten, während die Konkurrenz sich bemüht, ihre hochpreisigen Xeon-Dies in P4-Packages zu verfrachten, um dennoch ihre Benchmarkkreise irgendwie zu stören.