Intel Pentium 4 Extreme Edition mit 2 MB Cache : Der Cache-Überflieger?

, 61 Kommentare
Intel Pentium 4 Extreme Edition mit 2 MB Cache: Der Cache-Überflieger?

Er tauchte nie auf einer Intel Roadmap auf und war völlig überraschend kurz vor den neuen Athlon 64-Prozessoren vorgestellt worden: Der Intel Pentium 4 Extreme Edition. Von bester Geheimhaltung seitens Intel kann da kaum die Rede sein, vielmehr kommt dieser neue Prozessor für Händler wie Mainboardhersteller gleichermaßen überraschend. Ebenso steht derzeit nur ein geringes Kontingent an Testsamples zur Verfügung, unser „frühes Testmuster“ des Pentium 4 EE mit 2 MB L3 Cache (Codename: Northwood 2M), welches uns am Donnerstag, also zwei Tage nach der Athlon 64 Vorstellung, erreichte, hat seine Heimreise schon wieder angetreten - beim Einzelhandel ist derzeit noch gar nicht an eine Verfügbarkeit zu denken.

Wir möchten euch dennoch einen kleinen Vorgeschmack auf den neuen Prozessor aus dem Hause Intel geben, welcher das erste Mitglied einer neuen Prozessor-Serie ist, welche offensichtlich auch in Zukunft für „begeisterte PC-User und Gamer“ zur Verfügung stehen wird. Kleinere Taktraten würden jedoch dem Extreme Edition Konzept widersprechen, so dass man die Produktpalette vorerst nicht in niedrigere Taktgefilde ausdehnen möchte.

Lesezeichen

Da es möglich ist, dass in diesem Artikel auf bestehendes Wissen aus älteren Prozessortests zurückgegriffen wird, ist es für alle, die etwas "mehr" wissen möchten, keinesfalls verkehrt, auch einen Blick in unsere älteren Berichte (Ausschnitt) zu werfen.

Wer darüber hinaus noch an der Prozessoren-Geschichte von AMD und Intel interessiert ist, wird an den Artikeln „Intels Prozessor History - Der Weg vom Intel 4004 bis zum Pentium 4“ und „AMD Prozessor History - Ein Überblick vom K5 bis zum Athlon XP“ seine wahre Freude haben.

Auf der nächsten Seite: Verfügbarkeit