News : Athlon 64 unterstützt nur zwei DDR400 Module!

, 26 Kommentare

Die Nachricht ist nicht neu und schon in unsererm Review zum Athlon 64 und Athlon 64 FX hatten wir darauf Bezug genommen. Doch selbst wir haben diesen Umstand zwischenzeitig wieder vergessen und waren so bei Tests mit Sockel 754-Platinen auf Probleme gestoßen.

Da wir insbesondere nach der gestrigen Präsentation des QDI K8V800 im Netz häufig den Kommentar "das hat ja nur zwei DIMM-Slots" gelesen haben, wollen wir an dieser Stelle nochmals uns und unseren Lesern die Beschränkung des Athlon 64 in Erinnerung rufen.

Das auf AMD.com öffentlich zugängliche Athlon 64 Processor Datasheet bringt es auf Seite 12 auf den Punkt.

The controller provides programmable control of DRAM timing parameters to support the following memory speeds:

  • 100-MHz (DDR200) PC-1600 DIMMs
  • 133-MHz (DDR266) PC-2100 DIMMs
  • 166-MHz (DDR333) PC-2700 DIMMs
  • 200-MHz (DDR400) PC-3200 DIMMs (unbuffered DIMMs only, two maximum)

Mehr als zwei DDR400-Module verkraftet der Athlon 64 schlichtweg nicht und dies ist der einfache Grund dafür, dass EPoX und auch QDI von vorne herein auf einen 3. DIMM-Slot verzichten - denn wirklich Sinn macht der Speicher nur synchron zum internen Referenztakt der CPU. Auf dem MSI K8T Neo schaltete das System beim Einsatz von drei Modulen auch bei im Bios fest eingestellen 200 MHz Speichertakt automatisch auf DDR333 zurück.