News : Apple mit umstrittenem Akku-Service

, 35 Kommentare

Der Apple iPod, auch von uns in Reviews hochgelobt, macht derzeit mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam. Denn den immer neuen Modellen, Zubehörteilen und Preissenkungen folgten in den letzten Tagen und Wochen Meldungen um schwächelnde Akkus in Geräten der ersten Generation.

Schon zur Einführung des Players lag einer der wenigen Kritikpunkte in dem fest verbauten Lithium-Ionen-Akku, der im Falle eines Defektes nicht manuell ausgetauscht werden kann. Akkus, selbst hochwertige Modelle, halten jedoch nicht ewig und lassen nach mehreren hundert Ladevorgängen in ihrer Leistung nach. Und so häufen sich nun Foren-Beiträge, in denen bei ca. 18 Monate alten Playern die Energiezelle ihre Arbeit komplett eingestellt hat. Der Haken an der Sache ist nicht nur, dass Apple mit einem Jahr eine relativ kurze Garantie gewährt. Auch bot der wieder zu Kräften gekommene Konzern bisher keinen direkten Austauschservice für einen Defekten Akkumulator an – der Service kostete mit 255 Dollar praktisch genausoviel wie ein Neugerät.

Nachdem unter Anderem auf der Seite Ipodsdirtysecret.com ein Video online gestellt wurde, auf dem zwei "Künstler" dutzende iPod-Plakate mit einem Hinweis auf die nur 18 Monate währende Lebensdauer des Akkus erweitern und dies nicht die einzige Protestaktion geblieben ist, hat Apple zumindest in den USA reagiert und bietet den Austausch ab sofort für 99 Dollar (netto) an.

If your iPod fails to hold a charge and it's more than a year old, you may need a new battery. Click Continue to order iPod battery service for $99 USD, plus shipping and applicable sales tax. This program is not available in Europe at this time.

Angesichts der Tatsache, dass Kunden der Geräte, die in Frage kommen, ehemals mindestens 500 € für einen Player bezahlt haben, ein immer noch stolzer Preis, der, so wird hier und dort gemunkelt, durchaus negative Auswirkungen auf Apples Werbekampange und das Weihnachtsgeschäft haben könnte.