News : Intel gibt sich für 2004 enthusiastisch

, 18 Kommentare

Während Konkurrent AMD fleißg in die Wirtschaft investiert und neue Fabriken bauen lässt, zeigt sich auch Prozessor-Gigant Intel für das kommende Jahr enthusiastisch. Geht es nach den Erwartungen des Unternehmens, so will man auch 2004 die eigene Position ausbauen.

Auf einem Analyst-Meeting in New York zeigte man sich in den letzten Tagen sehr enthusiastisch. So will man im nächsten Jahr die guten Ergebnisse des fast vergangenen Geschäftsjahres wiederholen und die eigene Marktposition festigen. Als eines der Standbeine für diesen Erfolg soll die Centrino-Technolgie herhalten. In diesem Segment hatte man schon in dieserm Jahr sehr gute Ergebnisse erzielt und erwartet für das Jahr 2004 einen Gesamtanteil der Centrino-Geräte auf dem Markt von rund 42 Prozent. Derweil möchte man neben neuen mobilen Prozessoren der Pentium M-Generation auch die Produktionskosten um weitere 25 Prozent senken.

Wie nicht anders erwartet, wird auch im Jahre 2004 der Pentium 4 den Ton bei Intel angeben. Während es in diesem Jahr vor allem der Northwood mit 800MHz Frontside-Bus war, will man im nächsten Jahr verstärkt auf den Prescott-Kern setzen. So sollen rund 70 Millionen dieser Prozessoren verkauft werden, insgesamt 60 Prozent aller Pentium 4-Prozessoren und 40 Prozent aller Celeron-Modelle. Um auf dem Markt mithalten zu können, will bis zum Ende des Jahres den Pentium 4 mit ISSE3-Erweiterung mit 4 GHz takten.