News : UT2003 Resultate falsch durch Cool'n'Quiet

, 22 Kommentare

Cool'n'Quiet, AMDs Stromspar-Technologie im Athlon 64, sorgt unter Umständen für ungewöhnliche schlechte Benchmarkwerte. Dabei arbeitet der PC zwar mit der ihm maximal möglichen Leistung, das Programm interpretiert diese jedoch falsch und gibt somit ein fehlerhaftes Ergebnis aus.

Neben dem Speicherbenchmark Cachemem, der wohl tatsächlich durch den niedrigeren Takt der CPU einbricht, ist uns Unreal Tournament 2003 bekannt, das trotz normalem Benchmarkverlauf Ergebnisse ausspuckt, die gut 70% unter dem realen Wert liegen. Auch beim Verlassen der Demo fällt auf, dass der Timer, der langsam von fünfzehn auf null herunter zählt, herab rast. Obwohl alle fünf Taktzähler in Windows XP den exakten CPU-Clock ausgeben, scheinen einige Programme in ihrer Zeitmessung durch Cool'n'Quiet beeinflusst zu werden und anormale Resultate zu liefern. Gerade auf PCs mit aktiviertem Cool'n'Quiet muss ein solches Ergebnis also nicht zwangsläufig eine schlechte Leistung bedeuten. Deaktivieren von C'n'Q (im Powermanagement das Schema wieder auf Desktop PC stellen) dürfte in diesem Fall für Aufklärung sorgen.