News : Keine Umlaute beim Internet Explorer

, 27 Kommentare

Nachdem seit Kurzem neue Sonderzeichen in Domainnamen erlaubt sind, tauchen nun erste Probleme auf: Der weit verbreitete Internet Explorer von Microsoft scheint seine Liebe Not mit dem erweiterten Zeichensatz zu haben.

Nachdem die „Internationalized Domain Names“ (IDN) schon vor einer Woche eingeführt wurden, steht bis heute noch immer kein Update für den vielerorts verwendeten Microsoft Standardbrowser bereit. Weder der aktuelle Internet Explorer 6 noch die Version 5.5 können mit den Umlauten umgehen. Andere Browser wie Mozilla, Opera oder Netscape unterstützen die IDNs in den neusten Versionen problemlos.

Abhilfe für das Problem kommt derzeit nicht etwa aus Redmond, wie es bei einem solchen Fall eigentlich zu erwarten wäre, vielmehr bietet veriSign ein PlugIn an, dass auch den Internet Explorer fit für den neuen Alltag macht.