News : Rosiges Weihnachtsgeschäft im Internet

, 5 Kommentare

Das Weihnachtsgeschäft ist traditionell das wichtigste für den Einzelhandel. Aber auch im Bereich des Online-Verkaufs werden in der Zeit vom November bis zum Dezember wichtige Mehr-Einnahmen gemacht, auf welche sich in schwierigeren Zeiten zurückgreifen lässt.

Entsprechend interessant ist es für eine Verkaufsbranche, wie eben jenes Geschäft wohl ausfallen mag. Der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) wagte heute eine erste Prognose in Bezug auf das Online-Weihnachtsgeschäft in Deutschland zu geben. Und genau diese kann sich sehen bzw. hören lassen. Rund 3,2 Milliarden Euro könnte das diesjährige Geschäft bringen.

Damit spielt der Online-Verkauf rund fünf Prozent des gesamten Umsatzes im Einzelhandel in die Kassen. Die Gründe hierfür sind vergleichsweise schnell gefunden. Die Bürger haben schon länger das Medium „Internet“ als komfortable Kommunikations- und Organisationsplattform entdeckt. Entsprechend wenig Scheue herrscht dann auch vor dem Online-Shoppen.

Belege hierfür sind die stark zunehmende Zahl an Internet-, vor allem aber Breitbandanschlüssen, und boomende Auktionshäuser wie eBay. Derweil werden allerdings nicht nur Consumer-Electronics via Internet an den Mann gebracht, sondern auch ganz normale Angebote wie Bücher, Kleidung oder Spielzeug. Alles in allem dürfte sich die Prognose des HDE also bestätigen, ob dies aber eine Trendwende im angeschlagenen Einzelhandel bringt, ist mehr als fraglich.