News : Adobe: Rekordumsätze im vierten Quartal

, 4 Kommentare

Adobe hat im vierten Quartal 2004 (1. September bis 3. Dezember) einen Rekordumsatz von 429,5 Millionen US-Dollar erzielt. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hatte das Unternehmen 358,6 Millionen US-Dollar erwirtschaftet, im dritten Quartal 2004 waren es 403,7 Millionen US-Dollar.

Dies entspricht einem Wachstum von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Mit diesem Ergebnis wurde auch die am 26. Oktober 2004 erhöhte Zielvorgabe für das vierte Quartal von 410 bis 425 Millionen US-Dollar übertroffen. Für das gesamte Geschäftsjahr 2004 erreichte Adobe einen Rekordumsatz von 1,667 Milliarden US-Dollar, im Vorjahr wurden 1,295 Milliarden US-Dollar erzielt. Der Jahresgewinn 2004 liegt bei 450,5 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zu 2003 (266,3 Millionen US-Dollar) bedeutet dies eine Steigerung von 69 Prozent. Der Gewinn pro Aktie für das Geschaeftsjahr 2004 betraegt 1,82 US-Dollar.

„Das vierte Quartal war ein herausragender Abschluss für ein besonders erfolgreiches Jahr“, kommentierte Adobe-Europe-Chef Fritz Fleischmann die Bilanz. „Die anhaltende Stärke von Acrobat und der Design-Plattform Creative Suite in Verbindung mit dem grossen Erfolg unserer Consumer-Angebote hat im vierten Quartal zu Rekordeinnahmen geführt. Zusätzlich haben wir mit unseren Lösungen fuer intelligente Dokumente über 100 Millionen US-Dollar Umsatz und ein Wachstum von über 50 Prozent erreicht. Auf Basis der geplanten Vorstellung einer Reihe neuer Produkte im Laufe des Geschäftsjahres 2005 und der positiven Marktaussichten bekräftigen wir unser Ziel, im neuen Jahr zweistellige Wachstumsraten zu erreichen“, so Fleischmann weiter.

Im vierten Quartal 2004 wurde ein Gewinn von 113,5 Millionen US-Dollar oder 0,45 US-Dollar pro Aktie (Basis: 250,3 Millionen sich im Umlauf befindliche Aktien) erzielt. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres lag dieser Wert bei 83,3 Millionen US-Dollar oder 0,34 US-Dollar pro Aktie (Basis: 245,5 Millionen Aktien). Im dritten Quartal 2004 waren es 104,5 Millionen US-Dollar oder 0,42 US-Dollar pro Aktie (Basis: 247,1 Millionen Aktien). Dies bedeutet ein Gewinnwachstum von 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2005 erwartet Adobe einen Umsatz zwischen 435 bis 455 Millionen US-Dollar. Die Erwartungen für den Umsatz im gesamten Geschäftsjahr 2005 liegen zwischen 1,85 und 1,9 Milliarden US-Dollar und für den Betriebsgewinn zwischen 34 und 35 Prozent. Das Unternehmen plant, im ersten Quartal 2005 zirka 19 Prozent des prognostizierten Umsatzes in Forschung und Entwicklung zu investieren sowie 31 bis 32 Prozent in Vertrieb und Marketing. Für Verwaltung und allgemeine Ausgaben sind zirka neun Prozent veranschlagt.