News : Erster Test der Dual-6600-GT-Grafikkarte

, 52 Kommentare

Bei ocworkbench.com gibt es das erste Review zu Gigabytes kürzlich vorgestellter Grafikkarte namens „3D1“, die zwei nVidia 6600 GT-GPUs auf einem PCB vereint und SLI auf einer Karte möglich macht.

Was die Geschwindigkeit anbelangt, so verhält sich die 3D1 unter Einsatz des ForceWare 66.93 exakt wie zwei in einem konventionellen SLI-Setup getestete Karten. Im 3DMark05 legte sie bei ocworkbench 74 Prozent - und somit genau unser Ergebnis mit zwei Asus-Karten - zu. Mit dem von Gigabyte zur Verfügung gestellten ForceWare 71.24 konnte die Karte zumeist noch ein paar Prozentpunkt hinzu gewinnen. Da mit dem Treiber kein Single-Setup mitgetestet wurde, kann vorerst nicht geklärt werden, ob dieser Vorteil (eventuell auf eine Modifikation seitens Gigabyte zurück zu führen ist und) nur für die 3D1 zu Buche schlägt. Setzt man den offiziellen 66.93 ein, so scheint die Karte keinen Geschwindigkeitsvorteil bzgl. zwei separater 6600 GTs im SLI-Setup zu besitzen.

Futuremark 3DMark05
Angaben in Punkten
  • ocworkbench:
    • GV-3D1 Dual mit 71.24
      6.243
    • GV-3D1 Dual mit 66.93
      5.716
    • GV-NX66T128D-3 mit 66.93
      3.276

Interessant ist, dass ocworkbench.com nicht in der Lage war, die Karte auf zwei anderen Mainboards zum Laufen zu bringen. Möglicher Weise möchte Gigabyte die Karte tatsächlich nur auf dem eigenen SLI-Board GA-K8NXP-SLI anbieten und so einem handfesten Streit mit nVidia aus dem Weg gehen. Wie Gigabyte die 3D1 technisch denn nun genau auf die Beine gestellt hat und ob es möglich sein wird, zwei dieser Karten im SLI zu betreiben, bleibt indes weiter ungeklärt.