News : Wettbewerbsmangel bei Registrierungsstellen

, 2 Kommentare

Die Registrare der Top Level Domain (TLD) .net wünschen sich einen stärkeren Wettbewerb zwischen den Registrierungsstellen der generischen Top Level Domains (gTLDs). Dies ist eines der Ergebnisse einer heute veröffentlichten Studie.

Hierfür befragte das renommierte amerikanische Marktforschungsinstitut Penn, Schoen & Berland (PSB) im Auftrag der DENIC insgesamt 30 nordamerikanische und europäische Provider.

Nahezu neun von zehn Registraren sind der Meinung, dass es für die Internet Community von Vorteil ist, wenn der gTLD-Markt nicht von einem einzigen Unternehmen beherrscht wird. Mehr Wettbewerb führe zu wichtigen und notwendigen Verbesserungen, darunter niedrigere Preise, neue innovative technische Dienste, besserer Service für die Registrare, mehr Zusammenarbeit zwischen Registrierungsstelle und Registraren und ein größerer Bekanntheitsgrad von .net.

Die Studie zeigt außerdem, dass von den Registraren ein Wechsel in der Verwaltung von .net gewünscht wird, die derzeit in den Händen des US-amerikanischen Unternehmen VeriSign liegt. Auch andere Registrierungsstellen seien in der Lage, diese Aufgabe zu übernehmen. Diese sollen jedoch Erfahrung darin haben, mehr als fünf Millionen Domains zu verwalten - die gegenwärtige Zahl von .net-Domains.

Die Telefonumfrage wurde zwischen Mitte Dezember 2004 und Mitte Januar 2005 durchgeführt, also noch vor dem Bewerbungsschluss für .net am 18. Januar 2005. Weitere Ergebnisse der Studie sind:

  • Die Registrare sind mit dem derzeitigen Preis-Leistungsverhältnis bei .net unzufrieden. Sie erwarten vom neuen Betreiber bessere und innovativere Dienstleistungen zu einem niedrigeren Preis.
  • Die Registrare sehen Defizite beim der Kommunikationsverhalten der .net-Registrierungsstelle. Sie wünschen sich einen intensiveren Informationsaustausch.
  • Die Registrare sind der Überzeugung, dass eine stärkere globale Zusammenarbeit das Internet voranbringen wird, da sich auf diese Weise Standards und Innovationen leichter und schneller entwickeln und einführen lassen.