News : MSI nun auch mit Radeon X800 XL für AGP

, 40 Kommentare

Während es ATis Kassenschlager Radeon X800 XL für das PCIe-Interface wie Sand am Meer gibt, sieht die Situation im Segment für AGP-Grafikkarten anders aus, wo etwaige bekannte Hersteller immer noch keine entsprechende Hardware anbieten. MSI zieht nun nach und nimmt eine ATi Radeon X800 XL für AGP in die eigene Produktpalette auf.

Die „RX800XL-VTD256“ von MSI basiert wie alle Radeon X800 XL-Karten auf ATis R430-Chip, besitzt jedoch zusätzlich die sogenannte Rialto-Bridge, die die ankommenden PCIe-Signale in AGP-Signale umwandelt. Taktmäßig gibt es keinerlei Änderungen im Gegensatz zum PCIe-Pendant – die mit 16 Pixel-Pipelines ausgestattete Grafikkarte taktet den Chip mit 400 MHz und den Speicher mit 490 MHz (980 MHz DDR). Die 256 MB-Karte verfügt über einen D-Sub- sowie einen DVI-Ausgang und bietet somit die Standardanschlüsse.

Weiterhin stattet MSI die Karte mit einem kombinierten Video-In- und TV-Out-Anschluss aus. Damit dessen Funktion nicht ungenutzt brach liegt, ist eine HDTV-fähige Video-In-Video-Out-Kabelpeitsche sowie ein S-Video-Kabel in dem Karton beigelegt. Darüber hinaus bekommt der Käufer ein durchschnittliches Softwarepaket dazu: neben dem WinDVD Creator Plus, Virtual Drive 7 Professional, Restore It 3 Professional ist auch ein Software DVD-Player von MSI vorhanden. Als Glanzpunkt ist jedoch eindeutig das PC-Spiel „The Chronicles of Riddick“ zu nennen.

Die RX800XL-VTD256, welche über das MSI-eigene Kühlsystem verfügt, das auch in der PCIe-Variante zum Einsatz kommt, soll noch in diesem Monat für eine unverbindliche Preisempfehlung von 350 Euro erwerbbar sein. Ein Blick auf den Preis anderer Grafikkarten mit dem selben Chipsatz lässt jedoch vermuten, dass jener recht schnell fallen wird.