News : ATis R520 erstmals in natura gesichtet

, 47 Kommentare

Langsam aber sicher scheinen wir uns der offiziellen Veröffentlichung von ATis nächstem Grafikchip zu nähern. Zumindest verdichten sich dafür in den letzten Tagen die Anzeichen deutlich, denn immer wieder gelangen neue Informationen zu diesem an die Öffentlichkeit. Dieses Mal konnte in China erstmals ein Bild des Dies gesichtet werden.

Den Kollegen von HKEPC fiel erstmals solch ein Bild in die Hand. Auf diesem ist der gesamte Chip „R520“ und nicht nur der Die zu sehen. Vergleicht man diesen mit einem R480, fällt schnell auf, dass sich beide Chips in ihrer Größe nahezu gleichen (der R480 kommt auf eine Die-Größe von 2,88 cm²), der R520 allerdings in 90 nm breiten und der R480 in 130 nm breiten Strukturen gefertigt wird. Vergleicht man den R520 mit nVidias G70, so hat letzterer eindeutig mehr Quadratzentimeter zu bieten als ATis vermeintliche neue Wunderwaffe.

R480 vs. R520 | Quelle: xBit Labs
R480 vs. R520 | Quelle: xBit Labs

Die relativ kleine Die-Größe bedeutet für ATi in erster Linie nur Gutes. So bekommt man auf einen Wafer mehr Chips und kann somit unter Umständen die Ausbeute (Yield-Rate) verbessern. Noch nicht bestätigten Gerüchte zufolge wird ATis R520-Chip erstmals über die Fähigkeit verfügen, mit dem Shader-Model 3.0 umgehen zu können. Bislang konnten dies nur nVidias Grafikkarten der GeForce 6- und 7-Reihe.