News : HD-DVD mit Kopierschutz gegen Abfilmungen

, 62 Kommentare

Der Kampf zwischen HD-DVD und Blu-ray Disc ist nach wie vor offen und erstreckt sich auf immer weitere Gebiete. Nun ist die Frage des besseren Kopierschutzes, welcher bei der DVD nicht befriedigend gelöst wurde, in den Blickpunkt des Betrachters gerückt worden.

Sowohl die HD-DVD als auch die Blu-ray Disc möchte durch besonders ausgereifte Kopierschutzmaßnahmen die Filmindustrie auf seine Seite bringen. Beide Formate setzen trotz ihrer unterschiedlichen Techniken auf das Advanced Access Content System (AACS). AACS soll die beschränkte Nutzung von Kopien für den privaten Gebrauch erlauben und arbeitet mit einer 128-Bit-AES-Verschlüsselung. Jede Disc muss dabei immer eine aktuelle Liste mit sämtlichen Geräteschlüsseln beinhalten, die dafür verantwortlich ist, ob das Medium über ein Laufwerk abgespielt werden darf. Wird ein Gerät kompromitiert und dies dem Hersteller des Mediums bekannt, können neue Discs, welche den Geräteschlüssel dann nicht mehr enthalten, auch nicht mehr abgespielt werden. Zudem soll in diesem Fall der Media Key Ring des Laufwerks überschrieben werden, so dass keine nicht autorisierten Kopien wiedergegeben werden können.

Die Blu-ray Disc geht mit dem „BD+“ getauften System jedoch noch einen Schritt weiter, indem man auf der Blu-ray Disc Programme speichert, welche auf der Player-Hardware oder -Software in einer Virtual Machine laufen und im Hintergrund den Ausgabestrom auf mögliche Manipulierungen überprüfen. Wird eine eben solche Manipulation festgestellt oder angenommen, bricht der Player die Ausgabe ab. An der Soft- oder Hardware des Players werden durch das „BD+“-System jedoch keinerlei Veränderungen vorgenommen.

Doch auch die HD-DVD macht bei AACS alleine nicht Schluss und geht wohl auch auf Wunsch einiger Filmstudios noch einen Schritt weiter. Eine neue Revision von AACS soll so auch das Abfilmen per Camcorder vom Ausgabegerät, beispielsweise dem Monitor, verhindern. Auch HP entwickelt gerade ein derartiges System für Kinosäle, um den unliebsamen Abfilmungen Herr zu werden. Wie dieser Schutz funktionieren soll, ist derzeit jedoch noch nicht bekannt, da sich die Hersteller hierüber noch ausschweigen.