News : ThinkPad-Z-Serie: Breitbild-Notebook von IBM

, 26 Kommentare

Lenovo kündigt mit den Modellen der ThinkPad-Z-Serie die ersten Multimedia-ThinkPad-Notebooks mit Widescreen-Display an. Neben dem klassischen, anthrazit-schwarzen Design sind der ThinkPad Z60m und der ThinkPad Z60t auch erstmals mit einer Titan-Beschichtung in Silber verfügbar, welche das Notebook zuglech vor Kratzern bewahren soll.

Der ThinkPad Z60t ist 2,79 Zentimeter hoch, hat ein Gewicht von 1,90 Kilogramm und verfügt über ein 14,1-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1280x768 Bildpunkten. Dabei bietet das Widescreen-Display 25 Prozent mehr Bildfläche als ein herkömmlicher 14,1-Zoll Bildschirm. Die Akkulaufzeit des Z60t gibt IBM mit 5,5 Stunden an. IBM sieht das Einsatzgebiet der Widescreen-Serie deshalb vor allem in Bereichen, in denen in mehreren geöffneten Programmen gleichzeitig gearbeitet werden soll. Das zweite Modell, der ThinkPad Z60m, hat ein 15,4-Zoll-Display und ist wahlweise mit einer Auflösung von 1280x800 oder 1680x1050 Bildpunkten zu haben. Seine Bildfläche ist dabei 30 Prozent größer als die eines 15-Zoll-Standarddisplays. Es ist 3,73 Zentimeter hoch und wiegt 2,99 kg. Die Akkulaufzeit gibt IBM dabei mit bis zu sechs Stunden an.

Auch multimediale Inhalte sollen mit der neuen Z-Serie nicht zu kurz kommen. So verfügen die Rechner über Schnittstellen für den Anschluss mehrerer externer Geräte inklusive drei USB 2.0-Schnittstellen sowie je einem S-Video-, VGA- und Firewire- (IEEE1394) Eingang. Der ThinkPad Z60m hat zudem einen 3-in-1-Media-Kartenleser. Den durch den Widescreen gewonnenen Platz neben der Tastatur nutzt Lenovo für die Unterbringung von Stereo-Lautsprechern.

IBM ThinkPad Z-Serie
IBM ThinkPad Z-Serie
IBM ThinkPad Z-Serie
IBM ThinkPad Z-Serie

Zum Schutz verfügen die Notebooks über einen neuen „Schutzkäfig“, der die ThinkPad-Komponenten auch bei einem Fall absichern soll. Die Komponenten einschließlich des Festplattenlaufwerks sind in einem Magnesium-Gehäuse eingebettet. In Kombination mit dem „Active Protection System“, bei dem ein Chip die Bewegungen des Notebooks registriert und bei Vibrationen oder schnellen Bewegungen die Leseköpfe von den Datenträgern nimmt, soll dies die Datensicherheit auf Reisen weiter verbessern, indem die Gefahr eines Festplattencrashs minimiert wird.

Die Notebooks der ThinkPad-Z-Serie verfügen über eine Reihe von ThinkVantage-Technologien, auf die über ein zentrales Anwendungsfeld zugegriffen werden kann. So sind die Notebooks mit der aktuellsten Version der Sicherheitslösung „Client Security Solution“ ausgestattet, die es dem Anwender erlaubt, sein Log-In-Passwort selbst wiederherzustellen. Zudem unterstützt die Anwendung eine Festplattenverschlüsslung, eine Software zur Verwaltung der Passwörter sowie ein System, das sicherstellt, dass der Anwender seinen Rechner entsprechend hausinterner Sicherheitsvorschriften absichert.

Da die neue Serie eine Vielzahl von Modellen mit teils sehr unterschiedlichen Komponenten aufweist, möchten wir an dieser Stelle auf die Produkthomepage von IBM verweisen, auf der die einzelnen Modelle mit ihren Komponenten ausführlich beschrieben werden. Während alle Modelle des Z60t ohne Intel Centrino Mobiltechnologie auskommen müssen, bieten einige Modelle der Z60m-Serie diese Eigenschaft.

Der ThinkPad Z60t wird ab dem 1. November 2005 zu einem Preis ab voraussichtlich 1.906 Euro angeboten. Der ThinkPad Z60m wird ab dem 11. Oktober 2005 ab 1.311 Euro erhältlich sein. Lenovo präsentiert die ThinkPad-Z-Serie wie auch den ThinkPad X41 Tablet auf der System 2005 in München auf der Präsentationsfläche von Lenovo auf dem IBM Stand (Halle A3, Stand 160/260).