News : Apple stellt neue PowerBooks vor

, 19 Kommentare

Apple hat nach langem Warten endlich seine professionelle PowerBook-G4-Linie aufgewertet. Höher auflösende Displays mit Auflösungen bis zu 1680 x 1050 Pixel, eine um eine Stunde längere Batterielaufzeit bei den 15- und 17-Zoll-Modellen und ein 8x-SuperDrive-Laufwerk sollen die mobilen Rechner noch attraktiver machen.

Der Bildschirm des 17-Zoll-PowerBooks bietet ab sofort eine Auflösung von bis zu 1680 x 1050 Pixel und damit 36 Prozent mehr als das Vorgängermodell, beim neuen 15-Zoll-Modell entspricht die maximale Auflösung von 1440 x 960 Pixel einer Steigerung von 26 Prozent. Neben der höheren Auflösung sollen die neuen Displays durch eine stark verbesserte Helligkeit von bis zu 46 Prozent beim 17-Zoll Modell eine angenehmere Betrachtungsweise von Bildern oder Texten ermöglichen.

PowerBook
PowerBook
PowerBook
PowerBook

Insgesamt besteht die neue PowerBook-Linie aus drei Modellen: das 12-Zoll-PowerBook verfügt über einen 1,5-GHz-Prozessor und ein 8x-SuperDrive-Laufwerk, die 15- und 17-Zoll-PowerBooks über 1,67-GHz-Prozessoren und ein 8x-SuperDrive-Laufwerk mit Double-Layer-Unterstützung. Die beiden Top-Modelle sind mit der ATi Mobility Radeon 9700 mit 128 MB DDR-Grafikspeicher ausgestattet. Durch die integrierte Dual-Link-Unterstützung beim 15- und 17-Zoll-Modell lässt sich beispielsweise das Apple Cinema HD Display mit einer Diagonale von 30 Zoll anschließen, um so mehr als vier Millionen Pixel an zusätzlicher Bildschirmarbeitsfläche zu erhalten.

Jedes PowerBook verfügt serienmäßig über Bluetooth 2.0+EDR (Enhanced Data Rate), eingebautes WLAN (AirPort Extreme nach IEEE 802.11g mit bis zu 54 MBit/s), das Scrolling TrackPad und die Sudden-Motion-Sensor-Technologie von Apple. Mac OS X v10.4 „Tiger“ ist auf jedem PowerBook vorinstalliert, zusätzlich ist mit iLife ´05 Apples Programmsammlung für den Digital-Lifestyle im Lieferumfang enthalten.

Preise und Ausstattung