News : Samsung produziert erste GDDR4-Chips

, 20 Kommentare

Was kommt nach der 3? Richtig, die 4. Das dachte sich auch Samsung und machte sich auf, den Nachfolger von GDDR3-RAM für Grafikkarten zu entwickeln. Die Chips, die auf den überaus logischen Namen GDDR4 hören, wurden nun erstmals von Samsung gefertigt und erste Samples wurden bereits an eine Vielzahl Kunden geschickt.

Die ersten gefertigten Chips können mit bis zu 1,25 GHz (2,5 GHz DDR) betrieben werden und könnten somit, auf einer Grafikkarte verbaut, bei einem 256 Bit breiten Speicherinterface bis zu 80 GB/s Datendurchsatz leisten. Aktuelle GDDR3-Chips können derweil maximal mit ungefähr 800 MHz betrieben werden, so dass GDDR4 die nächste Evolutionsstufe im extra für Grafikkarten konzipierten Speicher darstellt.

Wie gestern bekannt wurde, unterstützt der Speichercontroller von ATis aktuellem R520-Chip diesen Speichertyp bereits. Doch auch die Implementierung der Unterstützung dieses in anderen Chips dürfte nicht sehr schwer für die Ingenieure sein, schließlich ist GDDR4 im Wesentlichen identisch zu GDD3, der seit geraumer Zeit bereits auf einer Vielzahl Grafikkarten verbaut wird.

Samsung hofft, noch bis zum Jahresende Chips präsentieren zu können, die mit bis zu 1,4 GHz betrieben werden können. Mit der Massenproduktion der neuen GDDR4-Chips möchte man im zweiten Quartal des kommenden Jahres beginnen.