News : Samsung will Umsatz bis 2010 verdoppeln

, 13 Kommentare

Samsung Electronics kündigte beim Samsung Analyst Day, der vom 3. bis 4. November 2005 in Korea stattfand, die mittel- und langfristigen Visionen des Unternehmens an. Im Vergleich zum Jahresumsatz 2004 (41,49 Milliarden Euro) soll der Jahresumsatz bis 2010 durch aggressives Wachstum verdoppelt werden.

Zu diesem Wachstum sollen vor allem die bereits seit längerer Zeit erfolgreichen Sparten Mobiltelefone, Flachbildschirme und Speicherchips entscheidend beitragen. Alles in allem fünf große Ziele hat sich der Elektronikkonzern Samsung für die Zukunft gesetzt. Im Rahmen seines Wachstumskurses will das Unternehmen bis zum Jahre 2010 seinen Umsatz verdoppeln und gemessen an Quantität und Qualität weltweit zu den Top 3 der Elektronikkonzerne zählen. Die Marktführerschaft im Produktbereich soll weiter ausgebaut werden: bis 2010 plant der Konzern, die Zahl der marktführenden Produkte von derzeit acht auf 20 zu steigern. Unter anderem soll bei Speicherchips mit großer Speicherkapazität, Displays und Mobiltelefonen der kommenden Generation, digitalen Fernsehgeräten, Druckern und Großspeichern die Marktführerschaft erreicht werden.

Darüber hinaus konzentriert sich Samsung in Zukunft auf acht Wachstumsmotoren, darunter DTV-Produkte (Digital Television) und Drucker. Außerdem soll die Innovationskraft aller fünf Hauptgeschäftsfelder des Unternehmens – Digital Appliance Business, Digital Media Business, LCD Business, Semiconductor Business und Telecommunication Network Business – ausgebaut werden. Samsungwill weiterhin konsequent seine Vision, die Führungsrolle im Bereich der digitalen Konvergenz einzunehmen, verfolgen. Bereits jetzt zählt Samsung weltweit zu den Unternehmen mit den meisten angemeldeten Patenten und möchte bis 2007 zu den Top 3 der größten Patentinhaber zählen.

Im Halbleiterbereich will Samsung bis zum Jahr 2012 die Umsatzmarke von 61 Milliarden US-Dollar mit 24 einheimischen Produktionsstätten knacken. Im Telekommunikations-Sektor plant das Unternehmen zum führenden Hersteller von All-in-One-Handys zu avancieren. Mit LCD-Displays soll bis zum Jahr 2010 ein Umsatz von 20 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet werden. Im Bereich der Digitalen Medien ist bis 2008 ein Umsatzanstieg auf 30 Milliarden US-Dollar angestrebt. Mit diesen maßgeschneiderten Wachstumsplänen für jedes Geschäftsfeld möchte Samsung zudem den Aktienwert steigern. Vice Chairman und CEO Jong Yong Yun benannte beim Analyst Day die Produktbereiche, die Samsung als Wachstumsmotoren für seinen ehrgeizigen Wachstumskurs identifiziert hat: Displays, Mobiltelefone, digitale TV-Geräte, Drucker, Large-Scale Integration-Systeme, Massenspeicher, Speicher-Chips mit hoher Kapazität und schließlich Klimatisierungssysteme.