News : Windows-Updates jetzt auch mit Firefox

, 48 Kommentare

Bisher setzte der Zugriff auf manche Updates aus Microsofts Download Center die Benutzung des Internet Explorers voraus, da nur mit diesem die Echtheit des Betriebssystems überprüft werden konnte. Dank eines von Microsoft veröffentlichten Plugins kommen nun auch Firefox-Nutzer ohne Umwege an die Downloads.

Die „Windows Genuine Advantage“ (WGA) getaufte Überprüfung des Betriebssystems nutzt ein ActiveX-Control, was bisher nur mit dem Internet Explorer möglich war. Damit auch Nutzer alternativer Browser Zugang zu Microsofts Updates bekommen konnten, mussten sie vorher ein Programm herunterladen, welches anhand verschiedener Daten über den Rechner und natürlich das Betriebssystem eine Prüfsumme erstellt. Nach der Eingabe und Validierung dieser konnte man den begehrten Download starten. Lässt man sein System nicht prüfen, erhält man nur Zugang zu den als sicherheitskritisch eingestuften Updates.

Für Firefox-Nutzer entfällt diese umständliche Methode nun, sofern sie sich das Plugin von Microsoft herunterladen. Einmal installiert, wird beim Zugriff auf die WGA die Seriennummer automatisch überprüft. Allerdings beschränkt sich die Überprüfung nach Herstellerangaben nicht auf die Serien- und Versionsnummer des Betriebssystems, sondern umfasst auch Daten zum PC-Hersteller und dem BIOS. Wie diese Daten aber anschließend genutzt werden, verriet Microsoft hingegen nicht.