News : Dritte Windows Vista CTP veröffentlicht

, 60 Kommentare

Ab sofort steht die dritte Community Technology Preview (CTP) von Windows Vista auf Microsofts Download-Server zur Verfügung, so dass Entwicklungspartner sowie MSDN- und TechNet-Kunden sie in Augenschein nehmen und ihre neuen Funktionen auf Herz und Nieren testen können.

Neu sind bei der Dezember-CTP insbesondere Sicherheitsfunktionen und einige Änderungen an der Benutzeroberfläche. So ist dieses Mal bereits Windows Defender mit an Bord, welche Microsofts Entwickler Anfang November innerhalb eines Blogs angekündigt haben. Windows Defender soll Spyware und andere schadhafte Programme besser aufspüren können als sein Vorgänger Windows AntiSpyware.

Windows Defender: Oberfläche
Windows Defender: Oberfläche
Security: Erlaubnisabfrage
Security: Erlaubnisabfrage

Für noch mehr Schutz der eigenen Daten soll die „BitLocker Drive Encryption“ sorgen, die die Festplatte des Anwenders komplett verschlüsseln kann. Dank TPM-Unterstützung soll die Festplatte auch beim Einbau in fremde Systeme geschützt bleiben. Wie Branchen-Insider Paul Thurrott zu berichten weiß, können Administratoren in der dritten CTP die Verwendung von Wechseldatenträgern überwachen und kontrollieren, indem sie beispielsweise die Verwendung von USB-Sticks oder externer Festplatten verbieten. So kann unter Anderem das Einschleusen von schädlichen Programmen und eventueller Datendiebstahl vermieden werden.

IE: Phishing Filter
IE: Phishing Filter
IE: Tab-Überblick
IE: Tab-Überblick

Ebenso soll eine Kindersicherung den Weg in Microsofts Betriebssystem gefunden haben. Damit können Eltern den Zugang zu unerwünschten Websites sperren oder festlegen, wie lange ihr Kind den heimischen PC nutzen darf und die Nutzung überwachen. Weitere Verbesserungen betreffen die integrierte Firewall und den Internet Explorer. Letzterer wurde um eine Anti-Phishing-Funktion bereichert, welche die missbräuchliche Verwendung von Domains mit Umlauten verhindern soll.

Windows Oberfläche: 3D-Fenster
Windows Oberfläche: 3D-Fenster
Windows Oberfläche: Icongrößen
Windows Oberfläche: Icongrößen

Ansonsten beinhaltet die neue Community Technology Preview einige Änderungen an der Benutzeroberfläche, darunter eine Ein-Klick-Ausschaltfunktion, welche das mehrstufige System bisheriger Windows-Versionen ersetzt. Auch soll der Ausschaltvorgang nun bedeutend schneller vonstatten gehen als zum Beispiel bei Windows XP. Um die Performance des Betriebssystems zu erhöhen, kann die neue Funktion „Windows Superfetch“ neben dem Arbeitsspeicher auch auf USB-Sticks zum Vorausladen der vom Anwender am häufigsten verwendeten Programme und Daten zurückgreifen.

Startmenü: Neues Aussehen
Startmenü: Neues Aussehen
Windows Media Player 11
Windows Media Player 11

Außerdem wurde das Startmenü überarbeitet und vereinfacht und eine Vorabversion des Windows Media Player 11 integriert. Auch Teile der Media Center Edition sind bereits in der Dezember-CTP enthalten. Weitere Einzelheiten zum Media Player 11 und der Vista Media Center Edition wird Microsoft auf der International Consumer Electronics Show veröffentlichen, welche vom 5. bis 8. Januar in Las Vegas stattfindet.

Ein Download der 32-Bit-Version der neuen CTP schlägt mit etwa zwei Gigabyte zu Buche, die 64-Bit-Variante umfasst 2,5 Gigabyte. Neben Windows Vista haben auch Windows Longhorn Server, das Windows Platform SDK und das Windows Driver Development Kit ein Update erhalten und können von MSDN-Kunden von Microsofts Servern bezogen werden. Alle anderen müssen sich vorerst mit Screenshots begnügen. Auf seiner „Supersite for Windows“ hat Paul Thurrott bereits jetzt mehrere Bildergalerien veröffentlicht. Ein ausführliches Review der Dezember CTP wurde angekündigt.