News : ForceWare der 90er-Reihe mit Havok FX für SLI

, 100 Kommentare

Physik ist derzeit in aller Munde – egal ob durch Dual-Core-CPU, spezielle Physik-Beschleuniger oder die Grafikkarte. Jedes moderne und vor allem zukunftsweisende Spiel braucht mittlerweile eine komplexe Physik, mit der der Spieler auch interagieren kann.

Nachdem Ageia mit ihrem PhysX-Beschleuniger vor einigen Tagen mit der spezialisierten Physikberechnung den ersten Schritt gemacht hat, scheint sich anzubahnen, dass Grafikchiphersteller nVidia demnächst hinterherziehen wird. Havok FX nennt sich die Technik, die die Kalifornier vor etwa zwei Monaten vorgestellt haben. Havok FX zielt im Gegensatz zu PhysX von Ageia aber nicht auf die vom Spieler zu beeinflussende Physik ab, sondern möchte physikalische Berechnungen wie Trümmer, Rauch, Nebel und Flüssigkeiten durch die GPU beschleunigen.

SLI-Physics
SLI-Physics

Wie die Kollegen von VR-Zone berichten, wird nVidia die Unterstützung für „SLI-Physics“ mit dem ForceWare-Treiber der 90er-Serie einführen. Bei SLI-Physics übernimmt eine GPU komplett die für Havok FX vorgesehenen Physikberechnungen, während die andere GPU die eigentliche Grafik berechnet. Der erste ForceWare der 90er-Serie soll im Juli dieses Jahres zeitgleich mit den ersten angepassten Software-Versionen erscheinen.

SLI-Physics
SLI-Physics
SLI-Physics
SLI-Physics