News : Microsoft kündigt zwölf Security Bulletins an

, 14 Kommentare

Der obligatorische monatliche Patchday steht wieder vor der Tür und somit auch die Vorankündigung. So plant der Softwaregigant aus Redmond nächsten Dienstag wieder einen größeren Updaterausch. Insgesamt sollen zwölf Security Bulletins veröffentlicht werden, wobei der Schwerpunkt wie immer auf den Windows Betriebssystemen liegt.

Geplant sind die zwölf Security Bulletins wie folgt:

  • Insgesamt neun Security Bulletins sind an die Windows Betriebssysteme adressiert. Höchste Sicherheitseinstufung ist kritisch und nach der Installation der Patches können Neustarts von Nöten sein. Überprüft werden kann die Installation mittels Microsoft Baseline Security Analyser (MBSA).
  • Ein Security Bulletin für Microsoft Exchange. Sicherheitseinstufung ist wichtig und ein Neustart könnte ebenfalls notwendig sein.
  • Zwei Security Bulletins werden Microsoft Office betreffen. Die auch mit dem MBSA detektierbaren Updates werden maximal als kritisch eingestuft und auch hier können Neustarts für die abschließende Installation notwendig sein.

Neben einer aktualisierten Version des Tools zum Entfernen bösartiger Software wird es auch ein weiteres Update über Windows Update und Software Update Services (SUS) geben. Über Microsoft Update und Windows Server Update Services wird es zwei Updates geben, die mit hoher Priorität eingestuft sind.

Downloads