News : Prognose: Chipmarkt unter Druck

, 13 Kommentare

Einer aktuellen Studie des Research-Unternehmens Gartner zufolge wird der Druck auf dem Chipmarkt in den kommenden Jahren massiv zunehmen. Dabei prognostizieren die Analysten sogar mittelfristig einen kompletten Stillstand beim Wachstum des Absatzes von Mikrochips.

Bereits bis 2009 sei mit diesem zu rechnen, so Studie. Nach einer kurzen Konsolidierungsphase, so die Prognose, würden dann rund ein Drittel der derzeitigen Wettbewerber aus dem Segment verschwunden sein. Dabei soll der Absatz bis zum übernächsten Jahr mit rund 10,8 Prozent ein recht ordentliches Wachstum vorlegen. Dann aber werde eine allgemeine Sättigung des Marktes dafür sorgen, dass bei rund einem Prozent Wachstum eine Stagnation eintritt.

Jim Tully, Halbleiter-Experte bei Gartner, beschreibt die Lage der Branche so wie zahlreiche andere Analysten für andere Hardwarebereiche wohl auch zitiert werden könnten: „Wir haben eine Abschwächung der Märkte, steigende Kosten und fallende Chip-Preise.“ Die Konsequenz daraus könne nur sein, dass weniger Chip-Arten von einer geringeren Anzahl von größeren Herstellern produziert werden. Derzeit hat der Umsatz mit Chips ein weltweites Volumen von rund 235 Milliarden US-Dollar bzw. 184 Milliarden Euro.