News : HP präsentiert neue drahtlose Speicherchips

, 12 Kommentare

Die Forscher von Hewlett-Packard haben in den HP Labs einen drahtlosen Miniatur-Datenchip entwickelt, der in der physischen Welt nach Vorstellung der Forscher umfassenden Zugriff auf digitalen Inhalt ermöglichen kann und wird.

Der kleine Chip kann auf jeden Gegenstand appliziert oder in diesen eingebettet werden und stattet ihn mit digitalen Informationen aus. Die Einsatzmöglichkeiten des neuen Chips sieht HP wie bei RFID vom Gesundheitsbereich bis ins Consumer-Business. Zu den möglichen Einsatzszenarien zählen beispielsweise im Krankenhausbereich das Speichern medizinischer Infomationen auf einem Patientenarmband; der Einsatz im Kampf gegen Medikamenten-Fälschungen; das Bereitstellen von audio-visuellem Ergänzungsmaterial für Fotos, Postkarten und jegliche Art von Schriftstücken; zusätzliche Sicherheit für Pässe und andere Identitätsnachweise.

Der Speicherchip basiert auf CMOS und hat inklusive der eingebauten Antenne eine maximale Größe von zwei bis vier Quadratmillimetern. Der Chip könnte so beispielsweise in ein Blatt Papier eingebettet, an jeder Oberfläche angebracht oder als selbstklebender Punkt in einem Booklet verfügbar gemacht werden. Mit einer Datentransferrate von zehn Megabit pro Sekunde ist der HP „Memory Spot“, so der Name des neuen Chips, zehnmal schneller als die Bluetooth-Technologie. Dem Nutzer kann so schnell der Zugriff auf Audio- und Videoinformationen, Fotos oder Dokumente ermöglicht werden. Die vorgestellten Prototypen weisen eine Speicherkapazität von 256 Kilobit bis vier Megabit auf. Die Speicherkapazität künftiger Versionen kann jedoch noch erweitert werden.

Auf die im Chip gespeicherten Informationen kann mittels eines Lese-/Schreib-Gerätes zugegriffen werden, das sich in Mobiltelefone, Kameras, Drucker oder andere Geräte integrieren lässt. Der Chip arbeitet ohne eigene Spannungsversorgung und überträgt die Daten durch induktive Kopplung an die Lese-Schreib-Vorrichtung.