News : ATi bringt Catalyst-Treiber 6.8

, 52 Kommentare

Gerade einmal drei Wochen nachdem die kanadische Grafikchipschmiede ATi den letzten Treiber veröffentlicht hat, wirft man nun den mit der Versionsnummer 6.8 für den August dieses Jahres hinterher. Mit im Gepäck sind wieder eine Vielzahl Verbesserungen und Fehlerbereinigungen, die allerdings wieder vornehmlich Besitzer einer Radeon X1000 betreffen.

So soll vor allem ATis aktuelle Serie, die aus dem R520-Chip entsprungen ist, in einigen Spielen zugelegt haben. Laut ATi legten entsprechende Grafikkarten in „Doom 3“ bis zu 6,5 Prozentpunkte zu. In „Quake 4“ ab Version 1.2 sollen es sogar bis zu 18 Prozent sein. Auch „The Chronicles of Riddick“ soll bis zu 20 Prozent zulegen, im Durchschnitt sollen es aber dann doch nur 5 bis 10 Prozent Geschwindigkeitszuwachs sein. Zu guter Letzt soll auch „Prey“ um bis zu 16 Prozent zulegen können.

Weiterhin will man sich besonders für Besitzer von Radeon-Karten mit 256 MB Videospeicher ins Zeug gelegt haben. So soll eine solche X1000-Karte im „3DMark06“ unter Verwendung von Anti-Aliasing in 1280x1024 bis zu 22 Prozent zulegen können. Unter „Call of Duty 2“ sollen besonders Grafikkarten vom Typ „Radeon X550“ bis zu 30 Prozent zulegen. Aber auch X1800- und X1900-Karten sollen Verbesserungen erleben können.