News : Microsofts Antwort auf YouTube

, 46 Kommentare

Als Antwort auf den derzeitigen Video-Boom rund um YouTube und co. arbeitet Microsoft unter dem Codenamen „Warhol“ an einem eigenen Projekt, auf dem Videos hochgeladen, betrachtet, bewertet und kommentiert werden können. Auch die Integration auf anderen Webseiten ist kostenlos möglich.

Microsoft „Warhol“ wird als MSN Soapbox auf den Markt kommen und ist bereits als Subdomain von MSN.com erreichbar. Ein Beta-Test mit beschränkter Teilnehmeranzahl läuft seit Mitte September und neue Bewerbungen sind unter zuvor genannter Adresse weiterhin möglich.

Microsoft macht bei Soapbox großen Gebrauch von den Web 2.0-Technologien, allen voran AJAX und Flash. Egal welche Aktionen man auf Soapbox ausführt, die Webseite selbst wird nie komplett neu geladen. Tatsächlich werden Mittels AJAX lediglich Blöcke der aktuellen Seite ausgetauscht. Dadurch ist es möglich, ein Video zu Betrachten and parallel das Videoarchiv zu durchforsten, ohne auf veraltete Framesets setzen zu müssen. Auch der Upload eigener Videos läuft im Hintergrund ab – hier steht ebenfalls der volle Funktionsumfang der Seite zur Verfügung. Man muss also keinesfalls warten, bis der Upload vollständig ausgeführt wurde.

Microsoft MSN Soapbox
Microsoft MSN Soapbox

Als Video-Formate erlaubt Microsoft AVI, ASF, WMV, MOV, MPEG 1/2/4, 3GPP, DV, H.263 und H.264. Jedem Video müssen eine Kategorie und bis zu fünf Stichworte (Tags) zugewiesen werden. Es ist möglich, Filme zu den eigenen Favoriten hinzuzufügen, mit persönlichen Tags zu versehen oder zu kommentieren. Ebenso stehen diverse RSS-Feeds zum Abonnieren von z.B. Video-Kategorien zur Verfügung.

Wir haben im Folgenden einige Bilder von MSN Soapbox zusammengestellt. Auch wenn dabei Internet Explorer 7.0 zum Einsatz kam, funktioniert der Dienst auch mit Internet Explorer 6 oder Firefox ab 1.0.5 einwandfrei.

Microsoft MSN Soapbox