News : Nintendo untersucht Probleme mit der Wiimote

, 34 Kommentare

Schon kurz nach dem Launch der Wii in den USA machten erste, damals noch kurios anmutende Meldungen die Runde, in denen beschrieben wurde, dass bei exzessivem Spielen mit dem Controller der Konsole das Halteband dieses reißen könne. Belegt wurde dies durch diverse Videos. Nun hat Nintendo sich dieses Problems angenommen.

So berichten die Kollegen von engadget.com derzeit, dass Nintendo bereits damit begonnen habe, neue Lieferungen der Konsole mit einem stabileren Halteband auszustatten. Dass dieses überarbeitete Modell auch schon im Handel angelangt ist, beweisen dabei Photos, die von diesem gemacht wurden.

Überarbeitetes Halteband | Quelle: engadget.com
Überarbeitetes Halteband | Quelle: engadget.com

Darüber hinaus äußerten sich mit Satoru Iwata und Shigeru Miyamoto nun auch zwei Verantwortliche von Nintendo zu diesem Problem. Und – ganz japanisch – sprachen sie sich dafür aus, dass man als Spieler doch etwas weniger enthusiastisch und dafür besonnener mit der Wiimote umgehen solle. Denn, so versprechen es die beiden Entwickler, ein gutes Spielergebnis bzw. -erlebnis komme nicht von der Vehemenz, mit der man den Controller führt, zustande sondern durch die Technik.

Darüber hinaus versprach man aber auch, die Vorfälle in den nächsten Tagen näher zu untersuchen und gegebenenfalls weitere Abhilfe zu schaffen. Besonders hitzigen Spielern bietet man aber auch einen rutschfesten Handschuh an, mit dem ein solches Malheur nicht mehr passieren sollte:

YouTube-Video