News : Intel plant „Extreme Edition“ für Notebooks

, 25 Kommentare

In den vergangenen Jahren zeigten diverse Neuvorstellungen vor allem eines: Noch nie zuvor war die Nachfrage nach Notebooks, die es leistungstechnisch auch mit schnellen Desktop-PCs aufnehmen können, so groß wie heute. Die Klasse der so genannten Desktop-Replacement-Notebooks war also geboren.

Diesem Trend scheint nun auch Intel Tribut zu zollen. Denn wie die Kollegen der VR-Zone berichten, scheint der weltweit größte Hersteller von Prozessoren für den Start der „Santa Rosa“-Plattform die Einführung einer neuen Prozessor-Reihe zu planen. So soll zum Start der neuesten Centrino-Plattform im zweiten Quartal dieses Jahres auch ein Prozessor der „Extreme Edition“-Klasse auf den Markt gebracht werden.

Dieser wird aller Voraussicht nach „Core 2 Extreme X7800“ heißen und auf dem Merom-Kern basieren. Getaktet werden soll der Dual-Core-Prozessor mit 2,6 GHz pro Kern und wird über einen 800 MHz schnellen Frontside-Bus angesprochen. Darüber hinaus wird ihm ein vier Megabyte großer Level-2-Cache zur Verfügung gestellt werden. Über die durchschnittliche Stromaufnahme – bei Intel Thermal Design Power (TDP) genannt – liegen bislang allerdings noch keine Details vor. Fakt ist jedoch, dass er bei der Abnahme von tausend Stück 795,- US-Dollar kosten wird. Gegenüber den normalen Notebook-Prozessoren der T-Serie unterscheidet sich die neue Extreme Edition übrigens nur in ihrer erhöhten Taktfrequenz.

Darüber hinaus wird Intel wahrscheinlich schon im vierten Quartal dieses Jahres mit dem „Core 2 Extreme X7900“ einen Nachfolger auf den Markt bringen. Dieser wird dann mit 2,8 GHz zum Kunden kommen und aller Voraussicht nach das neue Non-plus-ultra auf dem Notebook-Markt darstellen.