News : Zwei neue Kompaktkameras von Canon

, 31 Kommentare

Gleich zwei neue digitale Kompaktkameras kommen aus dem Hause Canon. Die PowerShot A460 wartet mit fünf Millionen Pixeln auf, die PowerShot A550 mit sieben Millionen. Neben mehr Pixeln sollen die beiden Neuen sich von den Vorgängern A430 und A530 auch durch größere Displays, einfachere Bedienung und weitere Funktionen abheben.

Die PowerShot A550 bietet einen 7,1-Megapixel-Sensor sowie ein 2-Zoll-Display zur Voransicht der Bilder. Der 9-Punkt-AiAF soll dabei für eine präzise automatische Scharfstellung des 4fach-Zoomobjektivs (35-140 mm äquivalent zum Kleinbildformat) sorgen. Der Videomodus zeichnet in VGA-Auflösung mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde auf. Auf Seite der Speichermedien unterstützt die PowerShot A550 neben MMC- und SD- auch die neuen SDHC-Speicherkarten mit mehr als zwei Gigabyte Speicherkapazität.

Die PowerShot A460 ist ebenfalls mit einem zwei Zoll großen Farbdisplay ausgerüstet, verfügt aber „nur“ über einen 5,0-Megapixel-Sensor. Der DIGIC-II-Bildprozessor soll dabei für hohe Geschwindigkeit sowie für eine detailgetreue und farbbrillante Bildwiedergabe sorgen. Auch das Canon Zoomobjektiv der PowerShot A460 wartet mit einem 4-fachen Zoombereich auf. Die AiAF-Funktion arbeitet allerdings nur mit fünf Messpunkten.

PowerShot A550
PowerShot A550
PowerShot A550
PowerShot A550

Die erstmals in der PowerShot-A-Serie integrierte Diashow-Funktion ermöglicht die automatische Wiedergabe der Bilder mit verschiedenen Übergängen. Filme können in VGA-Auflösung und mit Ton aufgezeichnet werden. Der integrierte AV-Ausgang ermöglicht dann die direkte Wiedergabe am Fernseher. Die Videofunktion in VGA-Qualität erlaubt, abhängig von der genutzten Speicherkarte, Sequenzen von bis zu 60 Minuten Länge. Die Energieversorgung der beiden neuen Modelle erfolgt wahlweise über zwei Mignon-Batterien oder optional erhältliche Akkus, die eine Wiedergabezeit von bis zu elf Stunden erlauben sollen.

PowerShot A460
PowerShot A460
PowerShot A460
PowerShot A460

Zu den weiteren Merkmalen der Kameras zählen Aufnahmeprogramme, My-Colors-Funktionen, Special Scene Modi (u.a. Nachtaufnahme) sowie PictBridge-Support. Im Lieferumfang der Kameras enthalten sind Batterien, Anschlusskabel für USB und Video, eine 16-MB-Speicherkarte sowie Canons Softwarepaket für Windows und Mac, welches den Anwender bei der Übertragung, Betrachtung und Bearbeitung der Fotos und Videoclips unterstützt. Registrierten Benutzern der Kamera stehen zudem 100 MB Speicherplatz im Canon-Image-Gateway zur Verfügung.

Beide Modelle sollen ab Mitte Februar 2007 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 152,86 Euro (PowerShot A460) bzw. 204,15 Euro (PowerShot A550) im Handel erhältlich sein.