News : Gentoo 2007.0 mit neuem Installations-Tool

, 20 Kommentare

Die Linux-Distribution Gentoo ist in neuer Version 2007.0 erschienen. Gegenüber seinem Vorgänger haben die Linux-Coder dieser Version ein runderneuertes Installations-Werkzeug für die beiden beliebtesten PC-Architekturen x86 und AMD64 spendiert.

Das von vielen Anhängern lang ersehnte Gentoo 2007.0 wurde von dem Gentoo Release Engineering Team freigegeben. Über ein Jahr ist seit dem letzten Release vergangen und somit durfte man gespannt auf die Neuerungen sein. Was einigen die Distribution schmackhafter machen könnte, ist der völlig neu geschriebene Installer für die Architekturen x86 und AMD64. Dies sollte die ersten Schritte mit dem Paketmanagement Portage und dem damit verbundenen Übersetzen der Quellen deutlich erleichtern. Neu veröffentlicht wurden Stages für die Architekturen S390/S390x, SH4 (Sega Dreamcast) und PPC64 (PlayStation3).

Im Alpha Entwicklungsbaum ist nun der komplette Kompilier-Baukasten auf GCC 4.1. umgestellt und ersetzt somit den alten GCC 3.3.

Für die Applefreunde wurden im PPC64 die Profile in Desktop und Server aufgetrennt, sowie dies bei x86 und AMD64 beim letzten Release bereits gemacht wurde. Diese Trennung macht die Auswahl der Pakete bei der Installation leichter. Ebenfalls wurden in beiden Architekturbereichen das neue glibc 2.5 zur Verfügung gestellt. Gentoo Linux 2007.0 beinhaltet im SPARC-Bereich einen neuen GCC sowie einige Verbesserungen im Stabilitätssegment.

Für handelsübliche PCs wurde der Hardware Support auf den aktuellen Stand gebracht sowie auch einige Anpassungen im Office-Bereich durchgeführt, um der neuen glibc-Bibliothek gerecht zu werden. Im 64-Bit Bereich darf man sich über eine deutlich verbesserte Abwärtskompatibilität mittels 32-Bit Emulation freuen, die auch das Starten von kommerziellen Produkten beinhaltet.

Downloads der aktuellen Live-CDs sowie der einzelnen Stages sind wie üblich auf der Gentoo-Seite zu finden.

Wir danken Konstantin Nebel für das Einsenden dieser News.