News : Flecken auf Blu-ray-Discs verhindern Lesbarkeit

, 40 Kommentare

Wie in einem Internetforum berichtet wird, können mehrere Käufer von Filmen auf Blu-ray-Discs eine seltsame Fleckenbildung auf den Scheiben feststellen, die mitunter zur Unlesbarkeit des Mediums führt. Die gesprenkelten Punkte traten weithin erst nach dem erstmaligen Lesen des Datenträgers auf.

Betroffene Datenscheiben weisen, bis auf die unübliche Unterseite, keine weiteren außergewöhnlichen Merkmale auf. So sei die Oberfläche der Disc unbeschädigt und es können auch sonst keine anderen Abnormalitäten festgestellt werden. Betroffen sind zudem vor allem Käufer des Films "The Prestige"; nach Bekanntwerden der Flecken auf der Unterseite der Disc meldeten sich vereinzelt aber auch Besitzer anderer BD-Filme, die ähnliches vermelden konnten. Viele der betroffenen Kunden spielten den Film zudem auf ihrer PlayStation 3 ab – ein zwingender Zusammenhang muss aber auch hier nicht bestehen, stellt die Sony-Konsole mit ihrem Blu-ray-Laufwerk doch den günstigsten und somit am weitesten verbreiteten Einstieg in die Welt der HD-Filme dar. Die Häufung bei einem Film legt nahe, dass es sich wohl um einen Produktionsfehler handelt. Dessen sicher scheinen sich bisher aber auch die Filmstudios nicht zu sein, so bittet Buena Vista Entertainment die Käufer, die fehlerhafte BD-Medien erhalten haben, diese einzuschicken, damit der Fehler festgestellt und eingegrenzt werden kann.

gesprenkelte Blu-ray-Disc
gesprenkelte Blu-ray-Disc

Aufgrund des Aussehens der Blu-ray-Discs ranken sich bereits Spekulationen um einen fehlerhaften Kleber zwischen den einzelnen Lagen, sodass Luft in den Datenträger eindringen konnte und zur Teiloxidation der Datenlage führte. Auch ein fehlerhafter Produktionsprozess, der zur Verunreinigung der Layer führte, ist nicht auszuschließen.