News : Privater Warenverkauf im Internet legt zu

, 24 Kommentare

Private Auktionen und Kleinanzeigen im Internet sind so beliebt wie nie zuvor. 2006 haben 12 Millionen Deutsche zwischen 16 und 74 Jahren das Web genutzt, um Waren oder Dienstleistungen zu verkaufen. Damit ist jeder Fünfte in dieser Altersgruppe als Online-Verkäufer aktiv.

Im Vergleich zu den Vorjahren stieg die Zahl deutlich. 2004 lag sie noch bei 9 Millionen (14 Prozent), 2002 bei lediglich 3 Millionen (5 Prozent). Für das laufende Jahr werden mindestens 13 Millionen private Online-Verkäufer erwartet, wie der Branchenverband Bitkom heute in Berlin bekannt gab. „Nicht nur beim Kauf, sondern auch beim Verkauf von Artikeln spielt das Internet für viele Deutsche eine zunehmend wichtige Rolle. Das zeigen die steigenden Nutzerzahlen ganz deutlich“, heißt es beim Bitkom.

Die Begeisterung für private Online-Verkäufe ist im Rest der EU derzeit noch nicht ganz so groß. Nach 2002 und 2004 hat Deutschland im vergangenen Jahr erneut den 1. Platz bei den absoluten Nutzerzahlen wie auch bei der Nutzerquote verteidigt. Während hier zu Lande 20 Prozent der 16- bis 74-Jährigen Waren oder Dienstleistungen im Internet anboten, waren es im EU-Durchschnitt nur 9 Prozent. Auf dem zweiten Rang folgten die Niederlande mit 18 Prozent, auf dem dritten Dänemark mit 17 Prozent. In Griechenland und Rumänien spielten private Online-Verkäufe 2006 keine Rolle – hier lag die Quote bei 0 Prozent.