News : IBMs Cell schrumpft auf 45nm – PS3 günstiger?

, 71 Kommentare

Wie IBM in einer Präsentation auf der International Solid-State Circuits Conference (ISSCC) bekannt gab, werde man den hauseigenen Cell-Prozessor in Kürze auf 45 nm breite Strukturen umstellen. Dies verbessere nicht nur die Größe des Chips an sich, sondern reduziere auch erheblich die Herstellungskosten und seine Abwärme.

Es liegt nahe, die Vorteile direkt auf die Sony PlayStation 3, dem Haupteinsatzgebiet des Cell-Prozessors, zu übertragen: Während die IBM-CPU durch den Die-Shrink in einem 34 Prozent kleineren Package daher- und mit einer um 40 Prozent reduzierten Abwärme auskommt, sinken natürlich auch die Herstellungskosten, die mit der Chipgröße zusammenhängen. Zum einen wäre natürlich der 45-nm-Cell günstiger zu produzieren, zum anderen erlaubt die geringere Verlustleistung moderatere Kühllösungen, die nicht nur leiser und kleiner sein können, sondern ebenfalls kostengünstiger sind. Von einem Redesign des Platinenlayouts ist man dann auch nicht mehr weit entfernt, was noch einmal Kosteneinsparungen für Sony bedeuten könnte.

Leistungsmäßig gewinnt der Cell-Prozessor gegenüber seinem größeren Vorgänger jedoch nichts hinzu: IBM beließ die Leistungsfähigkeit des neuen Cells auf dem exakt gleichen Niveau des Vorgängers – natürlich mit deutlichem Seitenblick zu Sonys PlayStation 3, deren Leistungsdaten damit ebenfalls unangetastet bleiben. Wäre es anders, würden verschiedene Revisionen einer Konsole unterschiedliche Voraussetzungen für Spiele schaffen. Für andere Einsatzgebiete empfiehlt sich IBMs Cell-Prozessor dadurch aber weniger, bedarf es doch nicht nur eines leistungsfähigen Chips; die Revisionspflege sollte auch ab und an die Performance der Zeit anpassen.

Den PS3-Käufer interessiert dies natürlich weniger – relevant wäre hier nur, ob von der zu erwartenden Kostenreduktion für Sony auch etwas beim Kunden ankommt. Hier wären Preissenkungen denkbar – abhängig davon, ob Sony die Gewinnmarge erhöhen oder den Preis der Konsole senken will. Es wäre aber ebenso ein neues Design der PlayStation 3 denkbar, wie es seit einigen Tagen in informierten Kreisen gemunkelt wird: Die Verkleinerung des Prozessors ist jedenfalls ein erster Schritt hin zu Slim-Version der PlayStation 3. Erst Ende Oktober 2007 wurde die Sony PlayStation 3 von ursprünglich in 90 nm gefertigten Komponenten auf modernere 65-nm-Silizium-Chips umgestellt.