News : WoW: Charakterüberarbeitung gegen Bares

, 81 Kommentare

Das MMORPG Word of Warcraft stellt samt anstehendem Add-on das wichtigste Standbein der Spieleschmiede Blizzard dar. Da verwundert es nicht, dass nun eher zufällig bekannt wurde, dass demnächst ein weiteres Bezahl-Feature eingeführt werden wird.

Entsprechendes bestätigte J. Allen Brack, WoW Production Director, im Rahmen einer kleinen Pressekonferenz bei der auch die dringlichsten Fragen der Community beantwortet wurden. Demnach soll es – eventuell im Fahrwasser zur Veröffentlichung von „Wrath of the Lich King“ – möglich sein, weitere Customisierung am Charakter vorzunehmen. Das neue Feature soll jedoch einen bisher nicht näher bekannten Betrag kosten, sodass abzuwarten bleibt, in welcher Größenordnung Veränderungen möglich sind und ob sich ein Bezahlen für die Community tatsächlich lohnt.

Auf die mögliche Entwicklung eines „WarCraft IV“ angesprochen gab sich Brack gewohnt bedeckt. Gegenwärtig sei das zuständige RTS-Team völlig mit der Bearbeitung von „StarCraft II“ beschäftigt, weswegen ein durchaus wünschenswertes Sequel allein ressourcentechnisch ein Problem darstellen würde. Dennoch sei eine entsprechende Entwicklung natürlich denkbar.

Dass Brack an dieser Stelle nichts ankündigen braucht, liegt auf der Hand. Neben „Wrath of the Lich King“, das die zuletzt immer häufiger in Frage gestellte Stabilität der Abo-Zahlen für die kommenden Monate garantieren wird, hat man bei Blizzard mit dem genannten „StarCraft II“ sowie dem mit gleicher Spannung erwarteten „Diablo III“ (D3) für die nächste Zeit genügend Hochkaräter in petto. Übrigens interessant im Zusammenhang mit letzterem Titel: Der ebenfalls anwesende D3 Lead Designer Jay Wilson nutzte die Gelegenheit, nochmal deutlich zu machen, dass die Spiele keinerlei Abo benötigen werden.