News : Modellnummern und Preise der Nehalem-Xeons

, 28 Kommentare

Abseits der Neuigkeiten zu AMDs kommenden Produkten gibt es auch von der Konkurrenz einiges zu berichten. So sind nun erstmals detaillierte Informationen zu den Modellnummern und Preisen der kommenden Intel Xeon-Generation auf Basis des „Gainestown“-Kerns aufgetaucht.

Das Portfolio an neuen Prozessoren fällt demzufolge durchaus üppig aus. Angefangen beim Topmodell W5580 mit 3,20 GHz geht es – abgesehen vom X5570 – in 133 MHz großen Schritten abwärts bis zu nur noch 2,00 GHz. Ähnlich gravierend ist die Spanne beim Preis. Während das kleinste Vier-Kern-Modell für den Zwei-Wege-Server mit 224 US-Dollar bei einer Abnahme von 1.000 Stück noch als verhältnismäßig günstig für einen Server-Prozessor anzusehen ist, schlägt das Topmodell W5580 mit einem Preis von satten 1.600 US-Dollar zu Buche.

Modell Taktfrequenz Kerne Preis
Intel Xeon DP W5580 3,20 GHz 4 $1.600
Intel Xeon DP X5570 2,93 GHz 4 $1.386
Intel Xeon DP X5560 2,80 GHz 4 $1.172
Intel Xeon DP X5550 2,66 GHz 4 $958
Intel Xeon DP E5540 2,53 GHz 4 $744
Intel Xeon DP E5530 2,4 GHz 4 $530
Intel Xeon DP E5520 2,26 GHz 4 $373
Intel Xeon DP E5506 2,13 GHz 4 $266
Intel Xeon DP E5504 2,00 GHz 4 $224
Intel Xeon DP E5502 NA 2 $188
Intel Xeon UP W3570 3,20 GHz 4 $999
Intel Xeon UP W3540 2,93 GHz 4 $562
Intel Xeon UP W3520 2,66 GHz 4 $284

Die drei Single-CPU-System-Xeons, welche praktisch baugleich zum Core i7 (920, 940 und 965) sind, ordnen sich auch in Sachen Preis wie die neuen Core i7-Prozessoren auf Basis des „Bloomfield“-Kern ein. Neu ist die TDP-Klassifizierung mit dem Buchstaben „W“. Aufgrund der Verwandtschaft zum Core i7 dürfte hier die Grenze von 130 Watt angegeben werden, während das „X“ für eine Klassifizierung mit 120 Watt und das „E“ für 95 Watt Thermal Design Power steht. Die neuen Prozessoren werden voraussichtlich im ersten Quartal des kommenden Jahres in den Handel gelangen.

28 Kommentare
Themen:
  • Simon Knappe E-Mail
    … hat von Juni 2003 bis März 2010 Artikel für ComputerBase verfasst.

Ergänzungen aus der Community

  • Anonymous 14.11.2008 10:06

    • />
    • Opteron 2384 (2,7 GHz CPU/2.2 GHz MC) $ 989
    • Opteron 2382 (2,6 GHz CPU/2.2 GHz MC) $ 873
    • Opteron 2380 (2,5 GHz CPU/2.0 GHz MC) $ 698
    • Opteron 2378 (2,4 GHz CPU/2.0 GHz MC) $ 523
    • Opteron 2376 (2,3 GHz CPU/2.0 GHz MC) $ 377
    • Opteron 8384 (2,7 GHz CPU/2.2 GHz MC) $ 2149
    • Opteron 8382 (2,6 GHz CPU/2.2 GHz MC) $ 1865
    • Opteron 8380 (2,5 GHz CPU/2.0 GHz MC) $ 1514
    • Opteron 8378 (2,4 GHz CPU/2.0 GHz MC) $ 1165
    HEISE
    Vergleicht man das jetzt mit den Preisen der neuen Intel Xeon Prozessoren, so erscheint dieser auch gar nicht mehr so hoch.
    Und das ist nun ein mal die direkte Konkurrenz.
    Die Preise fallen im Serverbereich zwar nicht so schnell und deutlich wie im Desktopsegment, wenn der Konkurrenzkampf tobt, dann werden auch hier Anpassung erfolgen, hoffen wir auf einen wieder erstarkenden Euro vielleicht ende des nächsten Jahres, dann werden die Server Racks auch für den europäischen Markt deutlich günstiger.
  • Hardware_Hoshi 15.11.2008 12:02
    Namensschema = TDP:

    Ich dachte eigentlich Intel würde mit dem "Core i7" ein ... sagen wir besseres Namensschema einführen. Stattdessen wird das ganze Konzept einfach beibehalten und zack, ist die Verwirrung da. Es gibt fast keine Abgrenzung zu älteren Xeons mit 80W TDP. Das dürfte in die Irre leiten, da die 771er Xeons fast die gleichen MHz-Zahlen haben.

    X**** => 120W TDP
    E**** => 95W TDP

    Alles in allem 15W TDP mehr als früher bei der E****-Serie. Wobei die früheren Xeons mit 1600 FSB auch schon 120W TDP wie die X-Serie haben. Kommt da nicht noch der Memorycontroller hinzu? Bei mindestens 2 Xeons hat man ja theoretisch 2 Memorycontroller im System. Hier bin ich auf die technische Umsetzung gespannt.

    Seriennummern:

    Aus den Seriennummern geht weniger Hervor, um welche Serie es sich handelt. Hier muss man in Zukunft wohl höllisch aufpassen, welches Modell man erwischt.

    - 3500er Reihe hauptsächlich für Workstations genutzt (Einzelsockel?)
    - 5300er Serie war "Clovertown"
    - 5400er Serie hieß "Harpertown"
    - 5500er Serie wird "Gainestown"?

    Dazwischen dürfte es noch einige Dual-Core-Varianten geben. Immerhin dürfen sich Techniker und IT-Fachkräfte jetzt mit auswendiglernen neuer Nummern befassen :lol