News : Galaxy bringt GeForce GTX 285 mit 2.048 MB

, 47 Kommentare

Nachdem Nvidia es nun den Boardpartnern erlaubt hat, eigene Designs für die GeForce GTX 260 sowie die GeForce GTX 285 anzufertigen, schießen diverse Adaptionen von beinahe allen Unternehmen aus den Erdboden. Ob anderes Platinenlayout, anderer Speicherausbau oder ein anderer Kühler – alles ist dabei.

Der in Deutschland eher unbekannte Hersteller Galaxy wird demnächst eine eigene Adaption der GeForce GTX 285 auf den Markt bringen, die auf einen Kühler von Arctic Cooling setzt, der über gleich drei Lüfter verfügt. Diese werden mittels eines PWM-Anschlusses angesteuert und sollen nicht schneller als mit 2.000 Umdrehungen pro Minute arbeiten. Drei Heatpipes sorgen für eine bessere Wärmeabfuhr.

Ein besonderes Highlight ist der doppelt so große Speicher, der auf der Galaxy GeForce GTX 285 gleich 2.048 MB beträgt. Nichtsdestotrotz wird ein flotter 0,8 ns schneller GDDR3-Speicher eingesetzt, dessen Taktraten jedoch unbekannt sind. Wir gehen davon aus, dass diese auf oder nur knapp unter dem Niveau des Referenzdesigns, also 1.242 MHz, liegen wird. Die TMU-Domäne des 3D-Beschleunigers liegt bei 648 MHz, was den Standard-Vorgaben von Nvidia entspricht. Die Frequenz der Shadereinheiten sind unbekannt, doch auch hier kann man mit gewohnten MHz-Zahlen rechnen.

Galaxy GeForce GTX 285
Galaxy GeForce GTX 285

Galaxy vertraut auf der Platine auf eine digitale Stromversorgung, während das Referenzdesign eine 6-Phasen-Analog-Stromversorgung vorsieht. Zudem gibt es ein zweites BIOS auf der Karte, das im Notfall die Arbeit des anderen Chips übernehmen kann. Unbekannt ist hingegen, inwieweit die 2.048 MB Videospeicher – selbiges gilt ebenfalls für das entsprechende Modell von Palit – Auswirkungen auf den Preis haben.