News : Harvard wird „CUDA Centre of Excellence“

, 56 Kommentare

Die Harvard University in Cambridge, Massachusetts, wurde von Nvidia offiziell zum „CUDA Centre of Excellence“ ernannt, da die Universtität sich besondere Verdienste bei der Lehre auf dem Gebiet GPU Computing erworben habe und CUDA-fähige GPUs in einer Vielzahl technisch-wissenschaftlicher Projekte nutze.

Nvidia sieht diesen Schritt als formale Anerkennung der engen wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit der Hochschule. Harvard werde CUDA in sein Lehrprogramm aufnehmen. Zudem werden die Forscher CUDA an der Harvard School of Engineering and Applied Sciences sowie in gemeinsamen Projekten der Boston University einsetzen, so dass GPU-Computing der ganzen wissenschaftlichen Welt im Raum Boston zur Verfügung steht. Nahezu zeitgleich erhielt die Ivy-League-Universität von der National Science Foundation einen Betrag von zwei Millionen US-Dollar für Forschungsarbeiten im Bereich GPU- und rechnergestützter Naturwissenschaften. Die Harvard-Forscher verwenden GPUs beispielsweise im „Connectome“-Projekt des Center of Brain Science (Thema ist die Entschlüsselung der Funktionsweise des menschlichen Gehirns), im „MWA-Telescope“-Projekt (hier geht es um die Entstehung von Planeten und Galaxien) sowie im „Qchem“-Projekt (Quantum Chemistry of Molecules).

Bereits im Dezember 2008 ernannte Nvidia die Cambridge University in Großbritannien als erste europäische Hochschule zum CUDA Centre of Excellence.