News : Neue Squeezeboxen mit Touchscreen von Logitech

, 18 Kommentare

Logitech hat heute auf der IFA die Squeezebox Radio und die Squeezebox Touch vorgestellt. Beide Musik-Streaming-Lösungen ermöglichen unter anderem über WLAN und Ethernet den Zugriff auf verschiedene Musikquellen wie beispielsweise Internet-Radio, eigene MP3-Dateien oder Online-Musik-Services.

Die Squeezebox Radio soll die unkomplizierte Bedienung eines traditionellen Radios mit den vielfältigen Möglichkeiten des Internets kombinieren. Auf dem 6-cm-Farbdisplay der Squeezebox Radio werden unter anderem Album-Cover, Track- und Senderinformationen angezeigt. Mit den sechs Speichertasten neben dem Display kann der Nutzer per einfachem Tastendruck den aktuellen Toptitel, seinen bevorzugten Internet-Radiosender oder seine Lieblings-Playlist wählen. Mit dem beiliegenden Line-in-Kabel lassen sich beispielsweise MP3-Player anschließen. Dank der automatischen Helligkeitssteuerung und der eingebauten Alarmfunktion soll sich die Squeezebox Radio auch bestens als Wecker für den Nachttisch eignen. Für die Soundwiedergabe zeichnen sich ein „2-cm-High-Definition-Softdome-Hochtöner“ und ein „7,6-cm-Longthrow-Hochleistungs-Tieftöner“ verantwortlich. Über die 3,5-mm-Klinkenbuchse lassen sich wahlweise aber auch Kopfhörer anschließen. Mit dem separat erhältlichen Akku-Pack kann das 133 mm x 220 mm x 85 mm große Squeezebox Radio bis zu sechs Stunden auch ohne Anschluss an die Steckdose genutzt werden.

IFA 09: Logitech Squeezebox Touch

Auf der IFA in Berlin konnte man sich von diesen Eigenschaften allerdings noch nicht überzeugen. Zwar fand sich das Squeezebox Radio am Stand von Logitech wieder, die Software befindet sich allerdings noch in einem derart frühen Stadium, dass man keinerlei Funktionen testen konnte. Mehr als eine Präsentation und der Einstieg in die Konfiguration ließen sich auf dem Display nicht darstellen. Der Versuch mit einem Netzwerk zu verbinden, schlug trotz WLAN und Ethernet-Anschluss fehl, so dass die Funktionen noch nicht getestet werden konnten. Logitech hat sich aber dennoch dazu entschlossen, das Gerät bereits jetzt auszustellen, um potentiellen Käufern einen ersten Eindruck zu vermitteln.

Die zweite Neuvorstellung in der Squeezebox-Familie stellt die Squeezebox Touch dar, die einen farbigen Touchscreen mit einer Diagonalen von 10,9 Zentimetern bietet, der sich dank Lichtsensor der Umgebungshelligkeit anpasst, und mit Sampling-Raten von 24 Bit bis 96 kHz arbeitet. Sie hat keine eigenen Lautsprecher und ist daher auf externe Boxen angewiesen. Aus diesem Grund verfügt sie über einen analogen Cinch-Ausgang, einen digitalen koaxialen Ausgang und einen digitalen optischen Ausgang, um sie beispielsweise an die heimische Stereoanlage oder Aktivlautsprecher anschließen zu können. Zudem ist auch noch ein Anschluss für Kopfhörer vorhanden. Dank integriertem USB-Anschluss und SD-Kartensteckplatz an der Seite kann man auch auf Musik und Fotos von Flash-Laufwerken, mobilen Festplatten sowie Speicherkarten zugreifen.

IFA 09: Logitech Squeezebox Radio

Anders als bei der Squeezebox Radio war die Software der Squeezebox Touch deutlich fortgeschrittener. Die Touch-Funktionalität funktionierte problemlos und die Navigation durch das recht reaktionsfreudige Menü funktionierte bereits problemlos.

Auch dem „Web 2.0“ trägt Logitech Rechnung: So können Facebook-Fans ihre Musikempfehlungen weitergeben und sich die Profile ihrer Freunde direkt auf der neuen Squeezebox anschauen. Auch die Wiedergabe von Diashows der Fotoplattform Flickr wird auf den beiden neuen Squeezebox-Musikplayern unterstützt – erscheint auf der Squeezebox Touch aufgrund des größeren Displays aber deutlich sinnvoller. Die Squeezebox Radio und das Squeezebox Radio Accessory Pack (mit Akku-Pack und Infrarot-Fernbedienung) sollen ab Ende September zu empfohlenen Einzelhandelspreisen von 179 respektive 49 Euro verfügbar sein. Die Squeezebox Touch soll ab Dezember zu einem empfohlenen Einzelhandelspreis von 299 Euro im Handel erhältlich sein.