News : Razer mit „Death-Adder“ für Linkshänder

, 50 Kommentare

Lange Zeit beschwerten sich Linkshänder über mangelnde Berücksichtigung bei der Neuentwicklung von PC-Mäusen. Während Rechtshänder-ergonomisch angepasste Nager in schöner Regelmäßigkeit den Markt erreichen, sucht man spezielle Linkshänder-Modelle mit der Lupe. Razer hat sich nun auch dieser Zielgruppe gewidmet.

Obwohl Linkshänder mehr als zehn Prozent der Weltbevölkerung ausmachen, müssen sie im Alltag immer wieder Einschränkungen auf sich nehmen. Nur wenige Hersteller widmen sich intensiv den Bedürfnissen dieser Bevölkerungsgruppe, sodass nicht selten Unmut bei den Betroffenen aufkommt. In der PC-Welt haben Linkshänder in erster Linie mit den Eingabegeräten zu kämpfen. Speziell die Maus, die als wichtigstes, präzises Bindeglied zwischen Mensch und Computer fungiert, nimmt dabei einen fundamentalen Stellenwert ein, der gerade Vielspieler dazu zwingt, auf symmetrische Mäuse zurück zu greifen oder sich auf Rechtshänder-Produkte umzugewöhnen.

Diesen unbefriedigenden Umstand nimmt Peripherie-Spezialist Razer zum Anlass, seine erfolgreichste Maus der jüngeren Vergangenheit, die Death Adder, nun auch für Linkshänder auf den Markt zu bringen.

Razer Death-Adder für Linkshänder
Razer Death-Adder für Linkshänder
Razer Death-Adder für Linkshänder
Razer Death-Adder für Linkshänder

So wird die an ein Kabel gebundene „Razer Death-Adder Left Hand Edition“ alle Eigenschaften der im letzten Jahr für Rechtshänder neu aufgelegten Spielermaus haben. Auf Basis des bewährten Razer-3.5G-Infrarotsensors wird der Untergrund optisch mit bis zu 3.500 dpi abgetastet. Fünf Tasten (zwei Haupttasten, Mausrad als mittlere Taste, zwei Navigationstasten an der Daumenposition) können im Treiber frei konfiguriert und mit Funktionen belegt werden. Die leicht gummierte Oberfläche sorgt für die mittlerweile charakteristische Razer-Haptik.

Technischer Überblick: „Razer Death-Adder Left Hand Edition“

  • Ergonomisches Linkshänder-Design
  • 3.500 dpi Razer Precision 3.5G Infrarotsensor
  • 1000 Hz Polling-Rate / 1 ms Reaktionszeit
  • Fünf frei programmierbare Hyperesponse-Tasten
  • 2-Wege-Mausrad
  • „On-The-Fly“-Sensitivität
  • „Always-On“-Modus
  • Ultragroße, rutschfeste Tasten
  • 60-120 ips und 15 g Beschleunigungsvermögen
  • Geräuscharme, ultradünne Teflonfüße
  • Leichtes, geflochtenes Kabel
  • Ungefähre Größe: 128 mm x 70 mm x 42,5 mm
  • Gewicht: ca. 105 Gramm

Ab April soll die Razer Death-Adder in der Linkshänder-Version verfügbar sein. Ihre unverbindliche Preisempfehlung beläuft sich dabei auf 59,90 Euro und liegt damit gleichauf mit ihrem Rechtshänder-Pendant, welches im Handel aber mittlerweile für unter 40 Euro zu haben ist. Die Kompatibilität soll sowohl für Windows- als auch für Max-OS-Betriebssysteme gegeben sein.