News : Unterstützt die Xbox 360 bald USB-Speicher?

, 44 Kommentare

Was bei der Konkurrenz bereits längst zum Standard gehört, ist im Hause Microsoft momentan noch ein Novum. So ist es beispielsweise bei der, deutlich später am Markt erschienenen, PlayStation 3 problemlos möglich, einen USB-Stick als Speichermedium zu verwenden. Doch auch für die Xbox 360 soll dieses Feature bald möglich werden.

Kürzlich erschienen im Internet erste offizielle Dokumente von Microsoft, welche belegen, dass die Xbox 360 mit dem kommenden Firmware-Update auch USB-Sticks als Speichermöglichkeit nutzen kann. Dabei soll es sich vor allem um Spielstände, Spieldaten und Downloadable Content handeln. Außerdem soll es möglich sein, ganze Spielinstallationen auf einem Stick auszuführen, was jedoch nicht den Verzicht auf die eingelegte Spiele-Disk mit sich bringt, da diese weiterhin zur Authentifizierung benötigt wird.

Xbox 360 unterstützt bald USB-Sticks

Die verwendeten USB-Speicher müssen eine Mindestgröße von einem Gigabyte haben und können bis zu 16 Gigabyte Speicherplatz mitbringen. Da allerdings zwei Sticks gleichzeitig genutzt werden können, stehen im Maximum 32 Gigabyte an zusätzlichem Speicher bereit. Als Gründe für das Update nennt Microsoft die wachsende Anzahl an Speichersticks mit hoher Kapazität sowie Lese- und Schreibraten. Verfügbar soll die neue Firmware noch in diesem Frühjahr werden, einen genauen Termin nannte Microsoft jedoch nicht.