News : Medal of Honor: EA entfernt Taliban

, 98 Kommentare

Greg Goodrich, Produktionsleiter des am 14. Oktober erscheinenden Medal of Honor, gibt im offiziellen Blog des Shooter bekannt, dass der Name „Taliban“ aus dem Mehrspieler-Modus des Spiels entfernt wird und durch „Opposing Force“ ersetzt wird.

Der Änderung gingen massive Proteste aus der breiten Öffentlichkeit voraus – bis hin zur Bundeswehr, die das Spiel als „widerwärtig“ bezeichneten und dem britischen Verteidigungsminister Liam Fox, der eine Veröffentlichung des Spiels verhindern wollte. Als Hauptgründe für die Entscheidung nennt Goodrich aber die Beschwerden von Freunden und Familien gefallener Soldaten.

However, we have also received feedback from friends and families of fallen soldiers who have expressed concern over the inclusion of the Taliban in the multiplayer portion of our game. This is a very important voice to the Medal of Honor team. This is a voice that has earned the right to be listened to. It is a voice that we care deeply about. Because of this, and because the heartbeat of Medal of Honor has always resided in the reverence for American and Allied soldiers, we have decided to rename the opposing team in Medal of Honor multiplayer from Taliban to Opposing Force.

Das „Einknicken“ von EA ließ daraufhin eine Diskussion aufkommen, wieso ein Computerspiel, welches von EA selbst als historische Fiktion bezeichnet wird, nicht gleichberechtigt wie Bücher oder Filme behandelt werden kann. Electronic Arts verteidigte daraufhin die Entscheidung und verwies darauf, dass neben der Umbenennung im Multiplayer keine weiteren Änderungen im Spiel vorgenommen wurden.

Am 4. Oktober startet der offene Beta-Test von Medal of Honor. Downloadlinks für den Client hat EA bereits über Twitter zur Verfügung gestellt.