News : Nächste Personalie beim WeTab-Entwickler

, 31 Kommentare

Nach dem Rückzug aus der Geschäftsführung beim Joint Venture WeTab GmbH ist Helmut Hoffer von Ankershoffen auch als Geschäftsführer der Neofonie GmbH zurückgetreten. In einer knappen Pressemitteilung wurden persönliche Gründe genannt.

Erst vor wenigen Tagen trat von Ankershoffen vorläufig von seinem Posten als Geschäftsführer bei der WeTab GmbH zurück. Das Unternehmen wurde für die Entwicklung und Vermarktung des WeTab von der 4tiitoo AG und der Neofonie GmbH gegründet. Ausschlaggebend für den Rückzug bei WeTab waren Kommentare bei Amazon.de, die von Ankershoffen und dessen Frau unter falschen Namen veröffentlichten. Es ist anzunehmen, dass auch der Verzicht bei der Mutter Neofonie darauf zurückzuführen ist.

Ob die Zukunft des WeTab dadurch besser aussieht, erscheint unwahrscheinlich. Am vergangenen Donnerstag gab das Verlagshaus Gruner + Jahr bekannt, dass die Entwicklung eines Publishing-Systems für das WeTab zurückgestellt sei. Ursprünglich hieß es, dass unter anderem die spezielle Version des Magazins Stern zuerst für das WeTab erscheinen würde. Diese Aussage hat Gruner + Jahr zurückgezogen, die Ersteinführung ist nun für das iPad geplant.

Und auch der zweite Medienpartner – der Schweizer Ringier-Verlag – hat wohl einen Rückzieher gemacht. Laut Kress Report lässt Ringier seine Software nicht länger von Neofonie entwickeln. Nach der eher chaotischen Präsentation im April, bei der nicht die eigentliche Oberfläche sondern nur ein Video gezeigt wurde, sowie den schlechten Bewertungen bei ersten Tests, scheint das WeTab nicht der ursprünglich angekündigte starke Konkurrent für das iPad zu werden.