News : Starkes Wachstum bei 3D-Fernsehern erwartet

, 88 Kommentare

Trotz nach wie vor nur wenigen 3D-Inhalten und den hohen Kosten – insbesondere für spezielle Brillen – soll die Zahl der ausgelieferten 3D-Fernseher in diesem Jahr um fast den Faktor sechs zulegen. Insgesamt gehen die Marktforscher von iSuppli für dieses Jahr von 23,4 Millionen Geräten aus, 2010 waren es 4,2 Millionen.

Erreicht werden soll dies unter anderem durch sinkende Preise und ein steigendes Angebot passender Inhalte. Außerdem wollen die großen Anbieter ihre Marketingkampagnen überarbeiten, um weitere Käuferschichten anzusprechen. Laut iSuppli haben die Hersteller zumindest in den USA damit begonnen, die Preise zu senken. Zwischen Februar und März 2011 sank der durchschnittliche Verkaufspreis um circa neun Prozent. In den kommenden Jahren soll das starke Wachstum darüber hinaus weiter anhalten. Für 2012 erwarten die Marktbeobachter 52,2 Millionen abgesetzte Geräte, 2015 sollen es 159,2 Millionen sein.

Der gesamte LCD-TV-Markt soll ebenfalls wachsen. Dies berichtet DigiTimes unter Berufung auf Display Search. Demnach sollen in diesem Jahr 13 Prozent mehr Geräte als im vergangenen Jahr ausgeliefert werden, was 217 Millionen Fernseher bedeuten würde. Im Vergleich zu den vorherigen Jahren würde das Wachstum damit deutlich geringer ausfallen. Erwartet wird zudem, dass der Anteil von Geräten mit LED-Hintergrundbeleuchtung erstmals die Marke von 50 Prozent überschreiten wird. Allerdings handelt es sich beim Großteil entsprechend ausgestatteter Fernseher immer noch um das sogenannte „Edge-LED“-Prinzip.