News : Deutschlandchef von Media Markt verhaftet

, 23 Kommentare

Nachdem bereits am Montag bekannt wurde, dass einige Verdächtige im Fall der Korruptionsuntersuchungen bei Media Markt auch den suspendierten Deutschlandchef Michael Rook belasten, wurde dieser nun von der Staatsanwaltschaft verhaftet. Es habe Verdunkelungs- und Fluchtgefahr bestanden, so der zuständige Staatsanwalt.

Rook soll gestern morgen in seinem Wohnort nahe Hamburg festgenommen worden sein und verbringe die Zeit seitdem in Untersuchungshaft. Bisher wurde nur gegen den Deutschlandchef von Media Markt ermittelt, ohne ihn jedoch dafür in Haft zu nehmen. Bereits Ende Oktober wurde Rook auf Drängen der Muttergesellschaft Metro von seinen Pflichten im Aufsichtsrat der Media-Saturn-Holding sowie als Deutschlandchef von Media Markt entbunden. Gegen Rook soll ein dringender Tatverdacht bestehen, die Ermittlungen seien allerdings noch nicht abgeschlossen, heißt es weiter.

Dem aktuellen Stand der Ermittlungen nach soll Rook in 70 Fällen Bestechungsgeld erhalten haben, um ein Vertriebssystem für DSL-Verträge in den Filialen von Media Markt mitzutragen. Dieses soll Verträge zu überhöhten Preisen abgerechnet haben, was im betreffenden Zeitraum 2005 bis 2010 auch Kunden geschadet haben könnte. Im Zuge der Ermittlungen wurde gestern auch ein Buchhalter festgenommen. Ein Media-Markt-Manager aus Süddeutschland, dessen Frau sowie drei Geschäftspartner sitzen bereits seit einigen Wochen in Untersuchungshaft. Insgesamt werde gegen 19 Personen ermittelt, so zuständige die Staatsanwaltschaft Augsburg.