News : HTC senkt Absatz- und Umsatzprognose

, 22 Kommentare

Der taiwanische Smartphone- und Tablet-Hersteller HTC hat seine Prognose für das vierte Quartal 2011 massiv gesenkt. Sowohl beim Umsatz als auch dem Absatz geht das Unternehmen von Stagnation im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus.

Bislang hatte HTC als Ziele für das Weihnachtsquartal einen Umsatz in Höhe von 125 bis 135 Milliarden Taiwan-Dollar (rund drei Milliarden Euro) sowie Auslieferungen im Bereich zwischen 12 und 13 Millionen Geräten ausgegeben. Aufgrund des verschärften Wettbewerbs sowie den noch immer spürbaren Auswirkungen der Wirtschaftskrise seien diese Zahlen aber nicht erreichbar, wie man in einer Ad-hoc-Mitteilung bekannt gab.

Nun sollen die Werte des vierten Quartals 2010 erreicht werden. In diesem erzielte man Einnahmen in Höhe von 104 Milliarden Taiwan-Dollar (2,5 Milliarden Euro) und konnte insgesamt 9,1 Millionen Smartphones absetzen. Man sei aber nach wie vor sehr von den eigenen Produkten überzeugt und erwartet nach wie vor ein starkes Wachstum im ersten Halbjahr 2012.