Samsung Serie 7 Slate im Test : Windows 7 mit Touch vereint

, 79 Kommentare
Samsung Serie 7 Slate im Test: Windows 7 mit Touch vereint

Fisch oder Fleisch, Brust oder Keule? Wer auf der Suche nach einem möglichst mobilen Begleiter für alltägliche Aufgaben oder dem schlichten Medienkonsum ist, wird schon seit geraumer Zeit vor die alles entscheidende Frage gestellt: Notebook oder Tablet? Während ersteres nicht zuletzt durch ein vollwertiges Betriebssystem und eine Tastatur auch für Produktivzwecke geeignet ist, muss man bei letzterem gewisse Abstriche hinnehmen.

Zwar kann man hier Tastatur und Office-Programme nachrüsten, aber: Auf die Idee, lange Texte zu schreiben oder kilometerlange Excel-Listen zu bearbeiten, dürften nur die wenigsten Tablet-Besitzer kommen. Zudem fehlen sowohl Android als auch iOS ganz einfach einige Funktionen, die für solche Zwecke nahezu unabdingbar sind. Dafür machen sie beim Surfen auf der Couch mehr Spaß als die meisten Notebooks, sind schnell eingeschaltet und glänzen mit langen Standby-Zeiten.

Warum also nicht das beste beider Welten in einem Gerät vereinen? Dies zumindest dürfte sich Samsung bei der Gestaltung des Serie 7 Slate gedacht haben. Die Vorteile eines Tablets werden hier mit den Vorzügen eines vollwertigen Windows gepaart und mit einigem Zubehör fast in einen vollwertigen PC verwandelt.

Doch wie steht es um die Touch-Freundlichkeit von Windows 7? Und muss man bei einem solchen Hybriden nicht zwangsläufig faule Kompromisse eingehen? Diesen Fragen soll unser Test nachgehen, nicht zuletzt auch unter Berücksichtigung des Starts der ersten Windows-8-Tablets in wenigen Monaten.

Wir danken Cyberport für die freundliche Teststellung!

Lieferumfang

Der Lieferumfang fällt recht umfangreich aus, angesichts des Verkaufspreises aber auch nur wenig überraschend. Neben dem Tablet erhält der Käufer auch ein Dock, eine Bluetooth-Tastatur sowie eine Stylus und weiteres Zubehör.

Der Verpackungsinhalt des Serie 7 Slate auf einen Blick:

  • Samsung Serie 7 Slate
  • externes Netzteil, zweiteilig; Ausgangsspannung 19 Volt, 2,1 Ampere
  • Bluetooth-Tastatur
  • Digitizer Pen mit mehreren austauschbaren Spitzen
  • Dockingstation
  • Kurzanleitung und Garantiebedingungen

Software

Das Serie 7 Slate wird von Samsung mit einer vollwertigen Windows-7-Version (Professional, 64 Bit) versehen. Zusätzlich sind die Windows Touch-Apps vorinstalliert, die optisch stark an die Oberflächen von Android und iOS erinnert. Aber auch einige, von Notebooks her bekannt Programme sind enthalten. Dazu gehören unter anderem Norton Internet Security und Online Backup, aber auch Samsung-eigene Tools.

Wie nahezu alle Hersteller verzichtet auch Samsung auf das Einstellen der höchsten Benachrichtigungsstufe in der Windows-Benutzerkontensteuerung, was im Fall der Fälle ein Sicherheitsrisiko darstellen kann, von einigen Herstellern jedoch im Zuge von höherer Benutzerfreundlichkeit in Kauf genommen wird.

Verwendete Treiberversionen
Samsung Serie 7 Slate
GPU 8.15.10.2476

Auf der nächsten Seite: Technik im Überblick