News : Samsung mit höchstem Quartalsgewinn der Unternehmensgeschichte

, 33 Kommentare

Mit einem Rekordgewinn hat Samsung das zweite Quartal 2012 beendet. Zwischen April und Juni konnte der Elektronikkonzern einen Nettoüberschuss von 5,19 Billionen Won – etwa 3,71 Milliarden Euro – erwirtschaften. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet dies einen Zuwachs von 48 Prozent.

Deutlich gestiegen ist aber auch der Umsatz. Hier wurden 47,6 Billionen Won (33,9 Milliarden Euro) erreicht, ein Plus von 21 Prozent. Größter Einzelposten hier war wie schon in den vergangenen Monaten die Telekommunikationssparte. Im Geschäft mit Handys und Tablets konnten 20,52 Billionen Won (14,64 Milliarden Euro) eingenommen werden – 75 Prozent mehr als im zweiten Quartal 2011. Genauere Angaben zum Absatz machte Samsung traditionell auch dieses mal nicht, gegenüber dem ersten Quartal 2012 habe man die Auslieferungen aber minimal steigern können. Möglich sei dies vor allem durch die Modelle Galaxy S III und Galaxy Note gewesen.

Erneut negativ entwickelt hat sich hingegen der Bereich Device Solutions, zu dem unter anderem die Bereiche Halbleiter und Displays gehören. Mit ersteren Produkten konnten 8,6 Billionen Won (6,1 Milliarden Euro) eingenommen werden, ein Minus von sechs Prozent. Laut Samsung haben hier vor allem die schwache Nachfrage nach PCs sowie niedrige Preise aufgrund der Überkapazitäten für ein schlechtes Ergebnis gesorgt.

Die gleichen Argumente führte das Unternehmen auch für die Display-Sparte an. Hier hätte vor allem die Wirtschaftskrise in Europa ihre Spuren hinterlassen. Dennoch konnten die Umsätze um 16 Prozent auf 8,25 Billionen Won (5,88 Milliarden Euro) gesteigert werden. Ein Grund dafür sei die hohe Nachfrage nach OLED-Displays für Smartphones gewesen, so Samsung.

Für das laufende dritte Quartal erwarten die Südkoreaner nur wenige Veränderungen. So soll der Smartphone-Absatz weiter ausgebaut werden, ebenso erhofft man sich im Geschäft mit Fernsehern höhere Stückzahlen.