News : Käufer für Motorolas Home-Sparte gefunden

, 5 Kommentare

Früher als erwartet haben die beteiligten Unternehmen, Google und Arris, den Verkauf der Motorola-Home-Sparte bekannt gegeben. Per gemeinsamer Pressemitteilung teilte man mit, dass Einigkeit bezüglich des Kaufpreises sowie der begleitenden Konditionen herrsche.

Insgesamt wird die Arris Group etwa 2,35 Milliarden US-Dollar für die Home-Sparte, zu der unter anderem das Geschäft mit Set-Top-Boxen gehört, bezahlen – mehr, als Google als Minimalziel formuliert haben soll. Davon sollen 2,05 Milliarden US-Dollar in bar oder ähnlicher Form fließen, die restliche Summe wird in Arris-Anteilen beglichen.

Nach Abschluss der Übernahme, vermutlich im zweiten Quartal 2013, wird in etwa eine Verdreifachung des bisherigen Umsatzes erwartet; Arris erzielte in den vergangenen vier Quartalen Einnahmen in Höhe von circa 1,3 Milliarden US-Dollar, Motorolas Home-Sparte rund 3,4 Milliarden US-Dollar. Die jährlichen Einsparungen durch Synergie-Effekte werden auf 100 bis 125 Millionen US-Dollar geschätzt. Angaben zu Personalabbau oder anderen Umstrukturierungen wurden bislang nicht getätigt.

Mit dem Verkauf der Home-Sparte kommt Google dem Ziel, Motorola Mobility in einen reinen Smartphone-Anbieter umzubauen, ein großes Stück näher. Der Internet-Konzern hatte den traditionsreichen Handy-Hersteller Mitte 2012 für 12,5 Milliarden US-Dollar übernommen und seitdem am Umbau des Unternehmens gearbeitet.