News : Kooperation zwischen Asus und VIA für günstige Tablets?

, 20 Kommentare

Mit dem Nexus 7 hat sich Asus in Kooperation mit Google bereits erfolgreich im Markt der Tablet-Computer mit 7-Zoll-Display etabliert. Einem unbestätigten Bericht zufolge will Asus mit Hilfe von VIA künftig günstigere Tablets dieser Dimension auf den Markt bringen, um im nächsten Jahr die Verkäufe anzukurbeln.

Wie die Nachrichtenseite CENS in der Sparte zur taiwanischen Wirtschaft berichtet, hat Asus sich zu dieser Zusammenarbeit mit VIA entschlossen, um das Ziel, im Jahr 2013 12 Millionen Tablet-PCs zu verkaufen, zu erreichen. Hierbei beruft sich CENS auf Quellen aus der Industrie. Aus der Kooperation sollen 7-Zoll-Budget-Modelle hervorgehen, die (zunächst) exklusiv für den chinesischen Markt bestimmt seien.

Konkret ist die Rede von einem Modell, das über einen VIA-Chip auf Basis von ARMs Cortex-A9-Design zu einem Preis von 99 bis 149 US-Dollar in der chinesischen Neujahrszeit – das „Jahr der Wasser-Schlange“ beginnt am 10. Februar 2013 – auf den Markt kommen soll. Beim Nexus 7 sowie beim Vivo Tab RT setzte Asus bisher auf Nvidias Tegra 3, der ebenfalls auf der Cortex-A9-Architektur basiert. Einen grundlegenden Unterschied bei dem Asus-Tablet dürfte folglich die Grafikeinheit des vermeintlichen VIA-SoC darstellen. Bisher gibt es allerdings keine offizielle Bestätigung der Gerüchte.