News : eBay erhöht bei Privatnutzern die maximale Verkaufsprovision

, 119 Kommentare

Generell zahlen Privatverkäufer zusätzlich zu den Angebotsgebühren und den weiteren erhältlichen Funktionen bei eBay eine Provision von neun Prozent des Verkaufspreises an das Online-Auktionshaus. Bisher erhöhte diese sich aber nicht mehr ab einem Warenwert von 500 Euro, was sich ab dem 13. Februar 2013 jedoch ändern wird.

Wie eBay auf seiner Seite bekannt gegeben hat, wird in rund einem Monat die maximale Verkaufsprovision für private Verkäufer angehoben: Bisher müssen Nutzer bei den bereits genannten neun Prozent eine maximale Provision von 45 Euro an das Online-Auktionshaus abführen, auch wenn der Artikel mehr als 500 Euro bei der Auktion oder beim Festpreisverkauf erzielt.

Diese Grenze setzt eBay nun ab dem besagten Datum auf 75 Euro hoch. Rechnet man diese Maximalprovision auf den Verkaufserlös um, steigen die Gebühren nun bis zu einem Verkaufserlös von 833,98 Euro an, danach bleibt die Provision entsprechend der bisherigen Unternehmenspolitik bei 75 Euro.

Verkaufspreis Provision heute Provision ab dem 13. Februar
50,00 € 4,50 € 4,50 €
100,00 € 9,00 € 9,00 €
350,00 € 31,50 € 31,50 €
500,00 € 45,00 € 45,00 €
750,00 € 45,00 € 67,50 €
1.425,00 € 45,00 € 75,00 €

Die Anpassungen gelten laut eBay jedoch nicht für die Kategorien Fahrzeuge, Sportboote und Flugzeuge, wobei sich an den Gebühren für gewerbliche Verkäufer ebenfalls nichts verändert. Auch wer vor dem besagten Termin einen Artikel in das Auktionshaus einstellt, zahlt bei einem Verkauf nach diesem Datum maximal 45 Euro an Verkaufsprovision.

Ab dem 13. Februar 2013 gibt es zudem eine temporäre Aktion für private eBay-Nutzer, sodass ab diesem Tag bis zum 1. Juni 2013 alle Angebotsbilder kostenlos sind. Das Online-Auktionshaus schreibt dazu, dass in allen Kategorien die Gebühren für zusätzliche Bilder, XXL-Fotos, Galerie Plus und Bilderpakete entfallen.